Neuorganisation der Accor Hotellerie in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten

Der französische Hotelkonzern Accor will seine Managementstrukturen für den Bereich Europa, Afrika und den Mittleren Osten neu organisieren. Bereits Anfang des Jahres 2003 hatte Accor eine geographisch operierende Multimarken-Organisation weltweit eingeführt. Gleichzeitig wurden internationale Fachbereiche und Support Services zusammengefasst und vereinfacht. Für die Accor Hotels in Europa, Afrika und im Mittleren Osten wurde eine Übergangsphase definiert, deren Ergebnis nun feststeht.

Eine Anpassung der Organisationsstrukturen erweise sich als notwendig angesichts der schnellen Entwicklung und der Unsicherheit des Umfeldes, teilte das Unternehmen mit.



Mit der Umstrukturierung ergeben sich folgende neue Verantwortungsbereiche, die am 1. Juli 2003 in Kraft treten:

André Martinez, Mitglied des Vorstandes, übernimmt die operative Verantwortung für die Accor Hotellerie aller Marken von Formule1 bis Sofitel, ausgenommen die Ferienhotellerie.

In Frankreich wird er unterstützt von Bruno Coudry und Jean-Luc Motot (verantwortlich für Formule 1 und Etap Hotel), Jean-Paul Philippon (verantwortlich für Ibis) sowie Christian Achard (verantwortlich für Mercure und Novotel).



In den anderen Ländern der Region Europa - Afrika - Mittlerer Osten ergibt sich folgende Konstellation:

André Witschi übernimmt die Verantwortung für das operative Geschäft in Deutschland. Jean-Louis Claveau übernimmt die Verantwortung für die Accor Hotellerie in Spanien, Portugal und Benelux.

Michael Flaxmann ist verantwortlich für die Accor Hotellerie in Großbritannien, Skandinavien, Mittel- und Osteuropa.

Daniel Vrancx ist mit dem Franchise-Geschäft aller Hotelmarken betraut. Er behält daneben seine operativen Verantwortlichkeiten für den Mittleren Osten.



Unter Berücksichtigung der markenspezifischen Merkmale von Sofitel und der erst kürzlich erfolgten hohen Investitionen, nimmt Claude Moscheni, Berater des Vorstandsvorsitzenden Jean-Marc Espalioux, die Verantwortung für diese Marke in Europa, Afrika und im Mittleren Osten wahr. Agnès Bourguignon, die direkt an Claude Moscheni berichtet, übernimmt die Verantwortung für Sofitel in Frankreich. Patrick Scicard, Präsident von Lenôtre, übernimmt die besondere Aufgabe, das Image und die Qualität der Sofitel Restauration in ausgewählten europäischen und internationalen Häusern deutlich zu steigern.



Claude Moscheni verfolgt bis Ende des Jahres weiterhin auch seine derzeitige Aufgabe in Afrika, zusammen mit Jean-Paul Lespinasse, sowie die Entwicklung der Marke Suitehotel, für die Olivier Devys verantwortlich ist. Ergänzend zu den erwähnten Ernennungen gelten für die Accor Hotellerie in Europa, Afrika und im Mittleren Osten folgende Zuständigkeiten: Evelyne Chabrot, Human Ressources, Marie-Laure Deligarde, Recht, Christophe Guillemot, Verwaltung und Finanzen, und Olivier Weill, verantwortlich für Sonderaufgaben und Kommunikation. Darüber hinaus übernimmt Marco Pimentel die Verantwortung für das Marketing sämtlicher Marken der Accor Hotellerie, von Formule 1 bis Sofitel, und berichtet an Serge Ragozin, Generaldirektor für die weltweite Support-Struktur.

Bis Juli dieses Jahres soll jeder Verantwortliche die organisatorische Umsetzung unter Berücksichtigung der rechtlichen Gegebenheiten in den jeweiligen Ländern abgeschlossen haben.

stats