Mixology Bar Awards 2016

Newcomer und Klassiker

Die Preisträger der Mixology Bar Awards 2016 sind gekürt. Anfang Oktober wurden die renommierten Auszeichnungen der Bar-Branche in Berlin verliehen. Erstmals auch in der 2015 eingeführten Kategorie ‚Die neue Bar des Jahres‘.

Zum neunten Mal bereits wurden die Mixology Bar Awards an die besten Locations, die besten Teams und Soloperformer hinter dem Tresen verliehen. Das Event, durch das der irische Bar-Virtuose Philip Duff und die Hamburger Barfrau Bettina Kupsa führten, fand dieses Jahr erneut im Berliner Grand Hyatt Hotel statt.

Bar des Jahres: Seiberts (Köln)
Die Bar, die in diesem Jahr Maßstäbe für die ganze Branche setzt, lässt äußerlich noch nicht vermuten, dass hier bemerkenswerte Drinks, ein prägnantes Konzept und hervorragender Service aufeinander treffen: Ein Raum, ein Mixologe, ein Innenhof in studentischer Nachbarschaft. Doch die Jury prämierte die Akribie, mit der in Volker Seiberts Kölner Wirkungsstätte gearbeitet wird.

Bar des Jahres Österreich: The Sign Lounge (Wien)
Charakteristisch für den Stil des Vorjahresgewinners ist die Verbindung aus Mozartkugel und Yuzu, einer chinesischen Zitruspflanze.

Bar des Jahres Schweiz: Widder Bar (Zürich)
Wer glaubt, er habe eine gut sortierte Bar, sollte sich einmal einen Aufenthalt in der Schweizer Hotel-Ikone Widder gönnen. In der Zürcher City stehen gut 1.000 Flaschen in einem Ambiente, für das der Begriff „klassisch“ untertrieben wäre. Das Hotel mit Weltruf weiß schließlich, was es seiner Klientel schuldig ist.

Neue Bar des Jahres: Seven Swans & The Tiny Cup (Frankfurt am Main)
Die Jury war sich einig: „Seven Swans & The Tiny Cup“ ist nicht einfach nur der aktuelle Hot-Spot Frankfurt am Mains, sondern bereichert die gastronomische und barkulturelle Szene der Umgebung. Die sieben Schwäne leihen der neuen Wirkungsstätte von Sven Riebel ihren Namen.

Hotelbar des Jahres: Roomers (Frankfurt am Main)
Frankfurt hat sich als eine der spannendsten Bar-Städte des Landes etabliert. Ein Fixposten dabei ist sicherlich das Roomers, das nicht nur mit der Architektur punktet, sondern auch bei den Drinks jene Dosis Avantgarde mitbringt, die heimische Gäste fasziniert uns das internationale Publikum begeistert. Die Jury sagt: Anders als die Bar des Jahres, handelt die Hotelbar des Jahres im erweiterten Rahmen, denn sie steht nicht nur für sich selbst. Das Roomers überzeugt, denn die Bar ist für viele Menschen der erste Berührungspunkt mit dem gleichnamigen Hotel und somit seine Visitenkarte.

Weitere Awards gingen an den Gastgeber des Jahres: Emanuele Ingusci, Barroom (München)
… den Mixologen des Jahres: Volker Seibert, Seiberts (Köln)
… den Newcomer des Jahres: Max Bergfried, Spirits (Köln) bzw. Gin & Jagger (Essen)
… das Barteam des Jahres: Le Lion (Hamburg)
… die Barkarte des Jahres: Fairytale (Berlin)
… die Sales Representative des Jahres: Sonja Erler, Sierra Madre
… den Brand Ambassador des Jahres: Christian Balke, Havana Club/Pernod Ricard Deutschland
und die Spirituose des Jahres: Hudson Baby Bourbon (Tuthilltown Spirits)

http://mixology.eu/

stats