HACO

Radikal regionale, nordische Küche in St. Pauli

Björn Juhnke und sein Team vorm HACO.
Archiv
Björn Juhnke und sein Team vorm HACO.

Radikal regional und nordeuropäischer Küche verpflichtet: Das Restaurant mit dem etwas sperrigen Namen feiert demnächst sein einjähriges Bestehen. Eröffnet ohne viel Tamtam im April 2017, orientiert sich die von Online-Rezensenten vielgelobte Küche von Inhaber und Küchenchef Björn Juhnke an nordischen Geschmackswelten.

Der Look: cool, clean, sachlich. Unverkleidete Glühbirnen spenden Licht. Die Karte: Fisch spielt eine wichtige Rolle, doch auch Fleisch und Vegetarisches sind vertreten. Das Angebot wechselt monatlich und richtet sich nach der Verfügbarkeit der Rohprodukte.

Acht Gänge stehen aktuell zur Wahl, puristisch ausgelobt und aufs Wesentliche reduziert, liest sich das dann beispielsweise so: Gang I – Gelbe Bete/Kräuter/Sauerteig. Oder: Gang V – Skrei/Gurke/Bouillon. Oder: Gang VI – Kalbsrippchen/Spitzkohl/Essig. Aus den Menü-Bausteinen lässt sich eine Auswahl treffen. Das Preisband beginnt bei 56 € fürs Vier-Gang-Menü. Für sieben Gänge + Käse werden 82 € fällig. Wer mag, kann auch gleich korrespondierende Weine dazu ordern (z.B. fürs 4-Gang-Menü: 31 €).

Vor seinem Einstieg in die Selbständigkeit war Juhnke beruflich in London, der Schweiz und Bratislava unterwegs. Frische und Nachhaltigkeit stehen für ihn über allem – weshalb er auch dem Nose to Tail-Prinzip frönt.

Das Restaurant ist von Dienstag bis Freitag mittags und ab 18 Uhr geöffnet, samstags von 18 Uhr an.

Reservierung über die Website:

www.restaurant-haco.com



stats