Nordsee testet Bio-Angebot in 12 Stores

Die Bio-Welle gewinnt an Fahrt und schwappt in immer mehr Bereiche. Jetzt hat sie auch Nordsee erreicht. Seit Oktober testet das Unternehmen in 12 Betrieben, wie Fisch mit Bio-Siegel bei Kunden und Gästen ankommt. Vorläufiges Resümee: Bio-Zuchtfisch und -Fischprodukte aus deutschen Landen allein sind nicht genug. „Die Nachfrage war bedeutend größer als das anfänglich bewusst schmal gehaltene Sortiment“, sagt Dietmar Hoffmann, Produktmanagement Einzelhandel bei Nordsee. Entsprechend wurden sowohl das Angebot als auch die Anzahl der Versuchsbetriebe nach einer vierwöchigen Testphase erweitert. Seitdem gibt es nicht nur Saiblinge und Karpfen aus Deutschland, sondern auch irisches Lachsfilet oder Doraden und Wolfsbarsch aus Griechenland. Die Akzeptanz sei durchweg ermutigend, so Hoffmann. Anfang des kommenden Jahres soll der Test im größeren Stil ausgewertet und überlegt werden, wie man Bio-Fisch systemweit integrieren kann. www.nordsee.de Redaktion food-service Nordsee, Bio-Fisch, Test


stats