Oberoi will Indien stärker für Tourismus aus Europa und Nordamerika öffnen

Die indische Hotelgruppe The Oberoi Hotels & Resorts, Neu Delhi, vermarktet ihre Vilas-Resorts künftig unter einem anderen Namen. Wie die Oberoi Group mitteilte, werden die auf Spa und Wellness ausgerichteten Luxus-Resorts der Hotel-Kollektion zusätzlich den Namen Oberoi tragen. Demnach werden die Resorts in Rajasthan in The Oberoi Rajvilas, The Oberoi Amarvilas, The Oberoi Udaivilas und The Oberoi Vanyavilas umbenannt.


Das The Cecil in Shimla (Himalaya) heißt zukünftig The Oberoi Cecil. "Der Name Oberoi ist seit Jahrzehnten bei Reisenden in aller Welt Inbegriff für den höchsten Standard in der Luxushotellerie. Mit unseren neuen Resorts ist es uns bereits in den vergangenen Jahren gelungen, neue anspruchsvolle Gäste aus Europa und Nordamerika für eine Reise nach Indien zu gewinnen. Mit der Neupositionierung wollen wir unsere Vilas-Resorts künftig noch stärker mit dem Namen Oberoi bei unseren Gästen sowie bei unseren Partnern in der Reiseindustrie verankern und eine neue Gästeklientel an das Reiseland Indien heranführen", erklärt P.R.S. Oberoi, Chairman der Oberoi Group, die Umbenennung.


Die 1934 gegründete Oberoi Group betreibt derzeit 30 Luxus- und First-Class-Hotels unter den Marken Oberoi und Trident Hotels. Die meisten Anlagen befinden sich in Indien, weitere in Ägypten, Indonesien, Saudi Arabien, auf Mauritius und in Melbourne. Darüber hinaus besitzt die indische Gruppe drei Nil-Kreuzfahrtschiffe und ist im Bereich Airline-Catering, als Betreiber von Flughafenrestaurants sowie mit dem Oberoi Air Charter Service als regionale Fluggesellschaft tätig.

stats