München

Offizielles Wiesn-Plakat 2015 präsentiert

"Frisch, fröhlich, bunt und modern" - so das Jury-Urteil: Das Motiv für das Oktoberfestplakat 2015 stammt von Moritz Breitenhuber. Sein Entwurf für die Wiesn setzte sich gegen 23 weitere Vorschläge von insgesamt 13 Teilnehmern in einem Designwettbewerb durch. Am Mittwoch präsentierte Stadträtin Gabriele Neff die beiden Siegerplakate im Münchner Stadtmuseum.

Das Siegermotiv namens 'Bavaria' zeigt einen stilisierten Masskrug, der sich aus den Buchstaben des Wortes 'Oktoberfest' zusammensetzt. Darauf liegt weißer Bierschaum, der den einen oder anderen Kommentator bereits an die schneebedeckten Alpen erinnerte.

Der Gewinner Moritz Breitenhuber, gebürtiger Starnberger, studiert an der Münchner Akademie U5 in der Einsteinstraße. Es ist bereits das dritte Mal, dass ein Student der U5 mit einem Entwurf den Plakatwettbewerb für das Oktoberfest gewonnen hat. Der Zweitplatzierte Ahmed Fouda ist ebenfalls Student an der Akademie U5 in München. Sein Entwurf, eine rennende Wiesnbedienung mit einem Berg voller Maßkrüge, hat die Jury ebenfalls überzeugt. Während die Entscheidung der Jury für den 1. und 2. Platz sehr schnell fest stand, gab es  in diesem Jahr keinen 3. Platz, weil die weiteren Entwürfe einfach zu knapp beieinander lagen.

Das preisgekrönte Motiv macht auf 10.000 Plakaten, im Internet, auf T-Shirts und Lizenzartikeln wie dem Serienmaßkrug weltweit auf das Oktoberfest 2015 aufmerksam. Moritz Breitenhuber erhält 2.750 Euro Preisgeld, der zweitplazierte Teilnehmer Ahmed Fouda durfte sich über 1.500 Euro freuen.

Die Landeshauptstadt München und das Referat für Arbeit und Wirtschaft laden seit 1952 Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Grafik und Design zu dem Plakatwettbewerb ein. Seit dem Jahr 2000 unterliegt der Wettbewerb einer geschlossenen Ausschreibung. Sowohl Nachwuchstalente der fünf Münchner Design-Fachhochschulen und -Akademien sowie Preisträger des PlakaDiva-Wettbewerbs werden dazu aufgerufen, das offizielle Wiesn-Plakat zu gestalten.

www.oktoberfest.de

www.muenchen.de




stats