Mannheim

OhJulia geht an den Start

Am 29.9.2016 feierte das urbane Marktrestaurant OhJulia im Mannheimer Stadtquartier Q6Q7 die Eröffnung seines dritten Standortes nach München und Kehl. Mit einer Fläche von knapp 1.000 qm und 430 Sitzplätzen innen und außen zählt das OhJulia damit zu den größten Gastronomiebetrieben Mannheims.

 

Allein 180 Sitzplätze bietet die großzügige Sonnen-Terrasse des 2013 von Vollblutgastronom Marc Uebelherr in München gestarteten Gastronomie-Konzepts. Sowohl Früh- als auch Spät-Aufsteher kommen im OhJulia in Mannheim auf ihre Kosten. Das Angebotsportfolio reicht von Frühstücks- über Antipasti- und Salatofferten bis zu Steinofen-Pizzen, Pasta und Desserts aus hauseigener Patisserie. Der speziell für OhJulia angefertigte Steinofen stellt ein optisches Highlight im Restaurant dar. Wie in Rom gibt es die rechteckige Pizza auf Holzbrettern für den kleinen Hunger oder in der 60-cm-Version für das Teilen mit Freunden und Familie, zubereitet von original italienischen Pizzailoi. Französisch wird es beim Brot. Basis aller Brote, egal ob Oliven-, raffiniertes Walnuss- oder Weißbrot, bildet das Mehl einer Steinmühle in der französischen Auvergne.

 

Hausgemacht und authentisch

Alle Rezepte werden nach traditionell-historischen Rezepten zubereitet. Die Bakery-Snacks bieten zusammen mit den süßen Highlights wie Pain au Chocolat und Obsttarteletts nicht nur den eiligen Gästen zum Mitnehmen eine breite kulinarische Auswahl. Eine Craft Beer Bar mit außergewöhnlichen Bierkreationen rundet das vielfältige Speisen- und Getränkeangebot ab. Kulinarischer Chef ist der gelernte und erfahrene Szene-Koch Frank Uebelherr, der Bruder des Gründers: „Das Mannheimer OhJulia-Speisenportfolio ist ausgefallen und einzigartig– trotzdem bleiben wir authentisch mediterran. Alle Gerichte werden immer frisch und von Hand zubereitet, wie bei „Mamma“, verspricht er. Neben Frank Uebelherr sorgen Betriebsleiter Carsten Reich und Simone Scheu für das typisch authentisch-mediterrane Gäste-Erlebnis.

 

Süditalienisches Interieur

Design-Highlight ist der Küchen- und Barbereich in glänzendem Edelstahl und Chrom. Spannende Kontraste erzeugen senffarbene Lederpolster sowie sanfte Grün- und Naturtöne in Wandfarbe, Tapete und Fliesen. Blattmotive aus der Natur und graphische Muster wechseln sich ab. Der Innenraum mit großer Deckenhöhe, bequemen Korbsesseln und Sofas erinnert an eine Orangerie in einem süditalienischen Palazzo.

 

Das OhJulia soll sich am Wochenende als ein neuer Hotspot im Mannheimer Nachtleben etablieren. Im Frühjahr 2017 soll ein weiterer Ableger im Stuttgarter Dorotheen Quartier an den Start gehen.

 

www.ohjulia.de





stats