Nachhaltigkeit

Online-Plattform gibt Hilfestellung bei der Beschaffung

Einkaufsverantwortliche, die bei ihren Entscheidungen Aspekte der Nachhaltigkeit berücksichtigen wollen, erhalten Unterstützung durch das Internetportal „Kompass Nachhaltigkeit“. Der Online-Auftritt der Bundesregierung wurde jetzt umfassend überarbeitet.

Beschaffungsverantwortliche in öffentlichen Institutionen sowie kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) erhalten mit dem Internetportal praxisnahe Informationen und Hilfestellungen. Neu ist ein Analyseinstrument, mit dem Gütezeichen wie „Blauer Engel“ oder „EUEcolabel“ miteinander verglichen werden können. Einkäufer aus der öffentlichen Beschaffung sehen, welche sozialen und umweltbezogenen Aspekte ein Gütezeichen abdeckt, so dass sie einfacher in den Vergabeprozess integriert werden können. Öffentliche Institution erhalten darüber hinaus praktische Unterstützung und Tipps bei der Integration von Nachhaltigkeitskriterien im Ausschreibungsprozess.

Mit dem Relaunch des Internetportals unterstützt die Bundesregierung die Reform des EU-Vergaberechts, die am 18.04.2016 in Kraft getreten ist. Durch die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vorgelegte Reform wurden die Möglichkeiten gestärkt, umweltbezogene und soziale Aspekte im Rahmen von Vergabeverfahren zu berücksichtigen.

Das Portal verfügt neben dem Bereich der öffentlichen Beschaffung auch über einen Bereich für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Hier werden die KMU auf dem Weg zu einer sozial und ökologisch nachhaltigen Beschaffung mit praktischen Informationen und Tools unterstützt. Es umfasst die Planung, Umsetzung und Überwachung der notwendigen Instrumente und Abläufe zur Durchsetzung von Nachhaltigkeitsstandards bei Lieferanten.

www.kompass-nachhaltigkeit.de


stats