Berlin

Peter Becker und Johann Lafer von VDB ausgezeichnet

Ende Oktober nahm in Berlin der langjährige Präsident des Zentralverbandes des deutschen Bäckerhandwerks, Peter Becker, vor namhaften Gästen aus Politik, Wirtschaft und der Backwarenbranche die Auszeichnung mit dem Eberhard Paech-Preis 2016 der Vereinigung der Backbranche (VDB) entgegen. Der Sonderpreis der VDB ging an Johann Lafer.

Von 2001 bis 2015 war Becker Präsident des Zentralverbandes. Der Preisträger habe sich insbesondere um das Ansehen des Deutschen Brotes verdient gemacht, hieß es zur Begründung der Auszeichnung. „Es ist dem langjährigen unermüdlichen Einsatz Peter Beckers in Politik und Gesellschaft zu verdanken, dass die 'Deutsche Brotkultur' im Dezember 2014 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen worden ist.“

Seit 2013 gibt es alljährlich den Tag des Deutschen Brotes mit der Ernennung des Brotbotschafters für jeweils ein Jahr. International arbeitet Becker seit vielen Jahren maßgeblich in den Verbänden CEBP und UIBC mit – immer mit dem Ziel, das Brot, die Backwaren über die Grenzen Deutschlands hinaus zu fördern.

Träger des Sonderpreises der VDB ist Johann Lafer, österreichischer Koch, Fernsehkoch, Unternehmer und Sachbuchautor. Ein erklärter Freund des Brotes, der mit seiner Sendereihe 'Deutschlands beste Bäcker' ein sehr breites Publikum erreicht und vor allem informiert hat. In der Sendereihe gab es vielfältige Informationen zu Brot und Backwaren, aber auch zur handwerklichen Backwarenherstellung in Deutschland. Mit seiner hohen Genusskompetenz unterstützt Lafer außerdem die im letzten Jahr neu ins Leben gerufene Ausbildung zum Brotsommelier.

www.eberhard-paech-preis.de

stats