Pick-a-Pea erhält offizielles Bio-Siegel

Produkte und Zutaten trugen bereits vom Start weg das Bio-Siegel, drei Monate nach Konzeptstart wird nun auch dem Pick-a-Pea Pionierbetrieb im RheinCenter Köln das Bio-Zertifikat erteilt. Der Zertifizierungsprozess umfasste ausführliche Inspektionen seitens der staatlich zugelassenen Prüfstellen. So wurden sämtliche Waren des Kölner Fast Food Konzeptes auf Herkunft, Lagerung und Verarbeitung untersucht.



Grundsätzlich gilt: Die Lieferanten müssen bereits bio-zertifiziert, sämtliche Lebensmittel gemäß Öko-Verordnung verpackt und deklariert sein. Auch für Speisekarten, Lieferscheine und Rechnungen sind genaue Vorgaben einzuhalten. Am 27. Januar wird der Inhaberin das Bio-Siegel vom Nordrheinwestfälischen Landesministerium für Umwelt- und Naturschutz überreicht.



Zum Konzept: Neben frisch und individuell komponierten Salaten mit exklusiven Dressings, saisonalen Suppen und Eintöpfen stehen auch ’sündige’ Klassiker wie Currywurst, Pommes oder Burger auf der Karte – alle aus hochwertigen Bio-Zutaten, versteht sich. Für 8 Euro, so der Anspruch, wird man ’pick-a-pea satt’.



Im Betrieb im Kölner RheinCenter stehen aktuell 30 Sitzplätze auf 100 qm zur Verfügung. Derweil arbeiten die Geschäftspartner von Inhaberin Kathrin Möntenich bereits eifrig an einem Franchise-Konzept für Pick-a-Pea. Zahlreiche Anfragen gibt es bereits – aus dem In- und Ausland.



www.pick-a-pea.de







Redaktion food-service



Pick-a-Pea, Bio Fast-Food, Bio-Siegel, zertifiziert

stats