Pizza Hut mit top Zuwächsen und neuer Speisekarte

Die Restaurantkette mit gut 80 Betrieben im deutschen Markt (Nettoumsatz 2000: 152 Mio. DM) meldet für die ersten 26 Wochen ihres aktuell laufenden Geschäftsjahres (1.12.) im weltweiten Systemvergleich die höchsten Umsatzzuwächse auf bestehenden Flächen. Will heißen, bessere Same Store Sales-Entwicklung in Deutschland als in jedem anderen Land. Ganz klar, man hat von der BSE-Krise profitiert. Doch daneben, so betont Tricon-Generalmanger Morton Haure-Petersen, sind es hauptsächlich 3 Momente, die nach schwierigen und durch Rückgänge geprägten Jahren, jetzt das Plus bringen. Erstens, starke Operations-Verbesserungen ("sehr viel Arbeit im Detail") verbunden mit frisch aktivierter Firmenkultur. Zweitens hat das System seine Pizzen vergrößert (Slogan: Mehr Produkt für gleiches Geld), und nicht zuletzt ist die Marke seit Dezember 2000 wieder mit TV-Werbung am Ball. Die Markenbotschaft: Pizza muss nicht unbedingt italienisch sein. Und so offeriert die größte Pizza-Kette der Welt den 'Amarican Way of Pizza'. Der Tournaround sei geschafft, so Haure-Petersen, seit 2 Jahren Deutschland-Chef von Tricon Restaurants International (Pizza Hut, KFC - und Taco Bell), Düsseldorf. "Pizza Hut Germany ist für die Mutter-Company wieder profitabel."

Nebenbei, es gibt drei Versionen, die klassische Pan Pizza (über 70 % des Umsatzes), dann Cheezy Crust mit leckerem Käse im Rand eingebacken sowie die Big N.Y.-Version (früher: The Italian).

Und damit zur neuen Speisekarte, exakt seit 19. Juni in den Lokalen. Im Angebot ausgeweitet wurden die Vorspeisen und Desserts, diverse Pizzabeläge sind neu. Insgesamt findet sich in der übergroßen, stark bebilderten Karte mehr als 15 mal der Hinweis 'Neu'.

www.triconglobal.com

stats