Porsche-Museum mit drei Gastro-Einheiten

Der Countdown läuft: Am 31. Januar soll das neue Porsche-Museum offiziell für Besucher eröffnet werden. Der 100 Mio. EUR teure Neubau am Zuffenhausener Stammsitz präsentiert nicht nur eine äußerst kühne Architektur – der 5.600 qm große Ausstellungsbereich ruht auf drei sogenannten Kernen aus Stahlbeton und scheint deshalb zu schweben. Das futuristisch anmutende Gebäude beherbergt neben 80 Exponaten auf vier Rädern, Museumswerkstatt und -shop auch drei designstarke Gastro-Einheiten. Im Untergeschoss und den Öffnungszeiten des Museums untergeordnet (9-18 h, montags geschlossen): ein Coffeeshop mit Stehtischen für den eiligen Gast, daneben die SB-Formel ’Boxenstop’ mit Frontcooking, Zentralkasse und 40 Plätzen. Das Fine-Dining-Restaurant ’Christophorus’ im 2. OG, das sowohl einen Blick durch die große Glasfassade auf den Porscheplatz erlaubt als auch durch eine gläserne Trennwand in die Ausstellung, verfügt über einen separaten Eingang und autarke Öffnungszeiten. Kulinarischer Schwerpunkt der stylischen 60-Plätze-Formel plus exklusiver Raucherlounge werden regionale und mediterrane Spezialitäten sein. Das 3. OG ist mit einer Fläche von 600 qm als Eventlocation für Tagungen, Firmen- und Privatveranstaltungen vorgesehen. Daran angedockt und bei Bedarf ebenfalls nutzbar: die 800 qm große Dachterrasse. Porsche erwartet mehr als 200.000 Museumsbesucher pro Jahr. Der Eintritt kostet 8 EUR, ermäßigt die Hälfte. www.porsche.com Redaktion food-service Porsche-Museum, Boxenstop, Christophorus, Eventlocation


stats