Private Gastro-Nachfrage 1-8/2011 stark im Plus

In den ersten acht Monaten des Jahres 2011 stieg die private Nachfrage im deutschen Außer-Haus-Markt um 3,1 % auf 42,7 Mrd. € brutto. Stabile Frequenzen. Will heißen, der gestiegene Umsatz resultiert aus knapp 3 % höhere Durchschnittsausgaben pro Gast (Inflationsrate eingerechnet).

Im Durchschnitt aller Segmente stieg der Bon auf 5,62 €. Im Jahresverlauf betrachtet sah die Entwicklung im 1. Quartal am besten aus. Aktuell zeigen die Verbraucher bereits erste Reaktionen auf pessimistischere Zukunftsaussichten (europäische Schuldenkrise usw.).
Besonders interessant: der Vergleich von System- und Einzelgastronomie. Die Umsätze der Systemer stiegen von Januar bis August 2011 um 5,1 %, jene der Einzelbetriebe sind um 1,6 % gefallen. Dabei wird die Streuung in beiden Kategorien immer größer.

Die Zahlen basieren auf Ergebnissen des Crest Verbraucherpanels (gesamte deutsche Wohnbevölkerung). Sie beziehen sich auf den kompletten Außer-Haus-Markt, allerdings ohne Airline-Catering & Anstalten/Heime.

Quelle: Vortrag Jochen Pinsker, Forum Systemgastronomie, Köln.

www.npdgroup.com






Themen:
Crest Köln
stats