Vegan

ProVeg fordert Lebensmittelbuch-Kommission zum Umdenken auf

ProVeg (ehemals Vebu) und zahlreiche Lebensmittelhersteller haben eine gemeinsame Stellungnahme bei der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission* (DLMBK) eingereicht. Diese hatte einen Leitsatzentwurf mit zahlreichen Neuregelungen bezüglich zulässiger Produktbezeichnungen von Fleischalternativen zur Verbändeanhörung freigegeben. Die Inhalte sorgen seitdem für Kritik.

Der Entwurf der DLMBK sieht vor, dass allgemeine Begriffe wie "Wurst" und "Frikadelle" auch weiterhin uneingeschränkt für vegane und vegetarische Alternativprodukte genutzt werden können. Andere Begriffe, die beispielsweise Fleischteilstücke beschreiben, wie "Filet" oder "Schinken", oder Anlehnungen an Tierarten, zum Beispiel "Hühnchen" oder "Rind", sind hingegen nicht vorgesehen. Spezielle Bezeichnungen wie "Salami" sollen nach Meinung der DLMBK nur über sprachliche Umwege wie "vegane Tofu-Wurst nach Salami-Art" zulässig sein.

Der Entwurf greift nach Meinung von ProVeg und der insgesamt 18 unterzeichnenden Hersteller von Fleischalternativen unnötig stark und prägend in das grundsätzlich beanstandungsfreie Marktsegment ein, ohne dass dies aufgrund der Faktenlage angezeigt wäre. "Attraktive und informative Produktbezeichnungen sind gleichermaßen wichtig für Hersteller und Verbraucher. Es gibt mit der Benennung von Fleischalternativen keine Probleme in der Praxis, denen ein Leitsatz in dieser Form begegnen müsste, insbesondere auch keine Empirie, die Hinweise auf eventuelle Verbrauchertäuschung liefern würde", so Till Strecker, Leitung ProVeg-Politik.

ProVeg und die unterzeichnenden Unternehmen fordern deshalb einen grundlegend anderen als den von der DLMBK gewählten Ansatz. Das Ergebnis muss die eindeutige rechtliche Klarstellung der Zulässigkeit von "Fleischbegriffen" für pflanzliche Fleischalternativen sein.


* Die beim Bundesernährungsministerium angesiedelte Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission beschreibt in ihren Leitsätzen die Beschaffenheit von Lebensmitteln und deren Aufmachung. Das Lebensmittelbuch ist eine wichtige Orientierung für die Lebensmittelbranche und die Rechtsprechung in lebensmittelrechtlichen Fragen.


www.vebu.de/vebu-politik



stats