Progros übernimmt Zentraleinkauf der Upstalsboom Hotels

Die Upstalsboom Hotel + Freizeit GmbH hat die Full-Service-Einkaufsgesellschaft Progros mit der Organisation, Steuerung und Durchführung des Zentraleinkaufs ihrer Betriebe beauftragt. Damit will das Unternehmen den gesamten Einkauf seiner acht Hotels mit über 600 Zimmern, der 46 Ferienwohnungsanlagen mit insgesamt 630 Wohnungen und der Emdener Zentrale optimieren und nachhaltig Kosten senken.



Upstalsboom ist bereits seit 2001 mit den Hotels und Ferienwohnungen beim Progros-Einkaufspool angeschlossen. Durch den Zugriff auf die Zentraleinkaufskonditionen der Progros-Gruppe habe Upstalsboom messbare Kostensenkungen in den Hotels erfahren. „Nun haben wir eine weitere strategische Phase eingeleitet, bei der es darum geht, die gesamten Einkaufsprozesse für die Upstalsboom-Häuser, individuell auf uns abgestimmt, noch einheitlicher und flüssiger zu gestalten und vor allem unsere Einkaufskosten zu senken“, erklärt Bodo Janssen, Mitglied der Geschäftsleitung von Upstalsboom. Die strategische Entscheidung für Progros ist Teil eines Maßnahmen-Programms, das das Emdener Unternehmen in diesem Jahr angesichts des steigenden Preis- und Kostendrucks im Markt aufgelegt hat. Bei Upstalsboom wurde neben der Bereinigung des Portfolios und dem Ausbau der Vertriebsaktivitäten nun ein breit angelegtes Kostensenkungsprogramm eingeführt. „Die Einsparpotenziale beim Thema Einkauf sind so enorm, dass wir uns für eine der professionellsten Lösungen in der Branche entschieden haben“, erklärt Rüdiger W. Fölske, Geschäftsführer der Upstalsboom Hotel + Freizeit GmbH, die Entscheidung für Progros.



Der Progros-Leistungskatalog für die Upstalsboom Gruppe in den kommenden Jahren umfasst eine Einkaufs- und Prozessanalyse aller Hotelbetriebe und der Zentrale, die bereits abgeschlossen ist. Die Ergebnisse der Analyse inklusive der Maßnahmenempfehlungen wurden präsentiert und intern abgestimmt. Auf der Agenda steht nun, die Einkaufsabläufe in den Hotels zu optimieren, Einkaufsrichtlinien zu verfeinern und definieren und die Lieferantenstruktur zu überprüfen, um den Einkauf zu konzentrieren. Bodo Janssen: „Wir werden die Zahl der Kreditoren senken. Mit dieser Maßnahme erhalten wir bessere Preise und eine größere Transparenz und können so alle Beschaffungsabläufe optimieren.“ Dies werde mit viel Gespür und in enger Abstimmung mit den Häusern der Gruppe und deren Bedarf als auch in Gesprächen mit den bestehenden oder potentiellen Zulieferern geschehen.

stats