RWE Gastronomie macht Azubis fit für die Prüfung

Kochen unter den Prüfungsbedingungen der IHK – das haben die Azubis beim RWE-Kochwettbewerb in Essen trainiert. Jeder der angehenden Köche stellte ein komplettes Drei-Gang-Menü her und konnte sich damit auf den nahenden Abschluss der Ausbildung vorbereiten.

Die RWE Gastronomie hatte rund 50 Gäste zum Testessen geladen. Gekommen waren unter anderem der Vorstandsvorsitzende Peter Terium sowie die Geschäftsführer Georg Petrich und Ingo Alphéus, aber auch Ausbilder, Lieferanten und Vertreter der Fachverbände. Adolf Braun und Ralf Hunne begrüßten als Geschäftsführer der Gastronomie die Gäste mit den Worten, dass sie sich heute selbst von den Fähigkeiten der Azubis und der Qualität der Ausbildung überzeugen können. Sie dankten insbesondere Peter Terium für seine Teilnahme. Der Vorstandsvorsitzende wiederum lobte nach dem Essen das Engagement aller Beteiligten an dem gelungenen Wettbewerb.

Der RWE-Kochwettbewerb fand bereits zum vierten Mal statt. Am Vormittag machten die Azubis einen Probelauf ihrer theoretischen Prüfung. Abends folgte mit dem Kochwettbewerb die praktische Prüfung. Eine Jury aus IHK-Prüfern beurteilte unter anderem Aussehen und Geschmack der Speisen und vergab die Plätze nach einem Punktesystem. Die drei besten Teilnehmer wurden prämiert.

Ralf Hunne dankte den IHK-Prüfern für ihr ehrenamtliches Engagement und übergab die Preise. Sven Nordhausen nahm als bester Teilnehmer den Wanderpokal entgegen und einen Gutschein für eine Schnupperwoche in der Sterneküche von Lutz Niemann, verbunden mit Unterkunft und Halbpension am Timmendorfer Strand. Den zweiten Platz teilten sich Dana Keeren und Michel Klasen. Sie erhielten einen Gutschein für ein hochwertiges Messer. Alle Teilnehmer nahmen als Andenken ein Fachbuch mit persönlicher Widmung der Gastronomie-Chefs Braun und Hunne mit nach Hause.

www.rwe.com


stats