Rezidor SAS Hospitality setzt Wachstumskurs fort

Rezidor SAS Hospitality verzeichnet im vergangenen Jahr das größte Wachstum der Unternehmensgeschichte. Die Hotelmanagementgesellschaft hat ihr Portfolio in 2004 um insgesamt 50 Hotels erweitert. Damit nicht genug. Auch der Gewinn in Höhe von 4,2 Mio. Euro kann sich sehen lassen. Somit konnte Rezidor SAS den Turnaround in nur einem Jahr schaffen. Der Gesamtumsatz im vergangenen Jahr beläuft sich auf 1.247 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr (1.127 Mio. Euro). Der operative Umsatz betrug 2004 498,7 Mio. Euro (Vorjahr 389,9 Mio. Euro). Bei gleichzeitiger drastischer Kostensenkung wurde davon ein Gewinn vor Steuern in Höhe von 4,2 Mio. Euro erwirtschaftet. Das operative Bruttobetriebsergebnis (GOP) betrug 34 Prozent, gegenüber 30 Prozent im Vorjahr. Zudem konnte die Gruppe die durchschnittliche Belegung auf 65 Prozent um drei Prozentpunkte im Vergleich zu 2003 steigern. Der durchschnittliche Zimmerpreis blieb mit 95 Euro stabil. Durch die höhere Belegung konnte der RevPar auf 61 Euro gegenüber 59 Euro im Vorjahr verbessert werden.

ZZ> Die Expansionspläne für das laufende Geschäftsjahr sehen ähnlich wie im Jahr zuvor aus: Die Gruppe plant, 2005 die Anzahl der Hotels von 245 auf über 300 auszubauen. Im Fokus der Expansionsstrategie steht die Marke Park Inn sowie Projekte in Südeuropa. Weitere Schwerpunkte hinsichtlich der Portfolioerweiterung sind Afrika und Osteuropa. Fokus Deutschland: Zu den wohl spektakulärsten Neueröffnungen der Gruppe im vergangenen Jahr zählt zweifelsohne das Radisson SAS Hotel in Berlin. Das 427-Zimmer-Haus ist mit einem 25 Meter hohen Aquarium in der Lobby ausgestattet.



Einen Coup landete die Gesellschaft außerdem mit der Management-Übernahme des ehemaligen Four Seasons Hotel in Berlin im September vergangenen Jahres. Das nun unter The Regent Berlin firmierende 205-Zimmer-Haus zählt zu den luxuriösesten Hotels Deutschlands. Im Januar 2005 konnte Rezidor SAS Hospitality das Radisson SAS Resort „Die Wutzschleife“ im Bayerischen Wald mit 134 Zimmern, großzügiger Fitness- und Wellness-Anlage, Beauty-Farm, renommiertem Ayurveda-Center sowie 18-Loch-Golfplatz für die Gruppe gewinnen. Zudem konnte die Gesellschaft zu Jahresbeginn sieben Park Inns in Deutschland aufnehmen. Dabei handelt es sich um die ehemaligen Holiday Inn-Standorte Bochum, Dortmund, Düsseldorf/Kaarst, Hannover, Kamen/Unna und Köln (2x).



Ein architektonisches Highlight geht noch in diesem Jahr in Frankfurt am Main an den Start: Das Radisson SAS Hotel Frankfurt mit insgesamt 440 Zimmern wird nicht nur mit seiner außergewöhnlichen Architektur in Form einer blauen Scheibe, sondern auch mit dem Design vom Star-Architekten- und Designer-Trio John Seifert, Adam D. Tihany und Matteo Thun bestechen.

stats