Rezidor SAS Hospitality will Portfolio bis 2015 auf 700 Hotels ausbauen

Weiter auf der Erfolgskurs: Rezidor SAS Hospitality hat im vergangenen Jahr Umsatzerträge von 587,0 Mio. Euro erzielt. Im Vergleich zum Jahr 2004 (498,7 Mio. Euro) bedeutet dies einen Zuwachs von 17,7 Prozent. Der Gewinn vor Steuern belief sich auf 31,6 Mio. Euro. Im Jahr zuvor lag er noch bei 4,2 Mio. Euro. "Den entscheidenden Beitrag zur positiven finanziellen Entwicklung leistete ein um elf Prozent gestiegener RevPAR auf 67 Euro", sagte Kurt Ritter, President und CEO von Rezidor SAS Hospitality. In den Gewinn flossen unter anderem aber auch 6,2 Mio. Euro, die aus dem Verkauf der Anteile am Radisson SAS Hotel Flughafen London Stansted resultieren. "Rezidor SAS zählt zu den weltweit am schnellsten wachsenden Unternehmen im Hospitality-Management-Business", so Ritter. Allein 2005 konnte der Konzern 29 neue Hotels vertraglich binden (darunter 15 Radisson SAS, 13 Park Inn und ein Lifestyle). Das bedeutet einen Zuwachs von nahezu 5000 Zimmern. Die Strategie der Geschäftserweiterung führte zur Neueröffnung von 21 Park Inn Hotels und 16 Radisson SAS Hotels & Resorts in Europa. Ende 2005 betrieb Rezidor SAS insgesamt 263 Hotels mit rund 50.000 Zimmern in 48 Ländern. 46 Immobilien befinden sich noch im Bau. Die Wachstumsstrategie des Unternehmens betrachtet der CEO als einen großen Vorteil gegenüber der Konkurrenz. "Gemessen an der Zahl der Zimmer sind wir 2005 um 16 Prozent gewachsen. Das ist das größte organische Wachstum der gesamten Branche in Europa", so Ritter. Neben dem RevPAR konnte Rezidor auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erheblich steigern. Dieser Ertrag betrug 2005 45,2 Mio. Euro. Im Jahr zuvor lag er noch bei 18,8 Mio. Euro. Der enorme Zuwachs gegenüber 2004 ergibt sich hauptsächlich aus einem um 20,0 Mio. Euro höheren Ebitda für vergleichbare Einheiten. Die positive Entwicklung auf dem europäischen Hotelmarkt hat sich auch 2005 fortgesetzt. "Dies lässt sich an einem durchschnittlich um vier bis fünf Prozent höheren RevPAR ablesen", sagt Knut Kleiven, Deputy President und Finanzvorstand von Rezidor SAS Hospitality. Dass die RevPAR-Steigerungsraten des vergangenen Jahres in den skandinavischen Hauptstädten am deutlichsten ausfielen (plus 19 Prozent in Kopenhagen, plus 13 Prozent in Oslo, plus zehn Prozent in Stockholm und plus neun Prozent in Helsinki), ist ein Beleg dafür, dass Rezidor SAS in beträchtlichem Maße von der Markterholung in dieser Region profitieren konnte. Auf dem europäischen Festland ist eine breite Streuung der Ergebnisse bei einem Durchschnittswert von drei bis vier Prozent zu verzeichnen. Mit vier Prozent Zuwachs reiht sich auch London trotz der Terroranschläge im vergangenen Jahr in diesen Trend ein. In Nahost ist nach wie vor ein uneinheitliches Entwicklungstempo zu beobachten, während Russland und Osteuropa ein enormes Potenzial für Ertragssteigerungen besitzen. Insgesamt kamen im Jahr 2005 37 neue Standorte hinzu. Darüber hinaus unterzeichnete das Unternehmen ein weltweites Lizenzabkommen mit dem italienischen Modehaus Missoni. In den kommenden zehn Jahren sollen weltweit 30 Hotels dieses Namens entstehen. Übernommen wurden auch neun britische Park Inn Hotels. Mit dieser Marke will das Unternehmen seine Präsenz in Großbritannien weiter ausbauen. Rezidor SAS plant, bis Ende 2006 insgesamt 100 Park Inn Hotels (Neueröffnungen und Vertragsübernahmen) zu betreiben. Die Marke Radisson SAS Hotels & Resorts hat sich mittlerweile zur zweitgrößten Hotelkette in Europa entwickelt. Zu den spektakulären Neueröffnungen zählten die Radisson SAS Hotels in Frankfurt am Main, Düsseldorf, Wien, im Pariser Disneyland und in Birmingham. Der Expansionskurs des Unternehmens wird 2006 fortgesetzt. "Dabei ist der Fokus speziell auf die Märkte in Russland, der übrigen GUS und Osteuropa gerichtet", sagte Ritter. Bereits heute betreibt Rezidor SAS Hospitality fünf Hotels in Russland. Jüngst wurden in Moskau zwei weitere Verträge zur Entwicklung der Marke Radisson SAS unterzeichnet. Demnächst öffnet in Ekaterinburg ein neu errichtetes Park Inn seine Pforten, was den Einstieg der Kette in das Mid-Market-Segment dieser Region kennzeichnet. In Europa und im Nahen Osten eröffnete Rezidor SAS von Dezember 2005 bis Januar 2006 insgesamt 15 neue Hotels und "befindet sich damit auf einem guten Weg", das erklärte Ziel zu erreichen: Bis 2015 will das Unternehmen mehr als 700 Hotels besitzen.

stats