SSP verstärkt am Flughafen Frankfurt

'Around the World' heißt die neue Gourmetmeile im Terminal A, Abflugebene, des Flughafens Frankfurt, die heute eröffnet wird. Betreiber ist SSP Deutschland – am Flughafen seit 2008 vertreten.
Auf 450 qm finden sich das Selbstbedienungsrestaurant, dem die neue Airport-Attraktion ihren Namen verdankt, die Kamps Backstube und die Temaki-Bar, ein Sushi-Konzept. Knapp 200 Plätze laden zum Verweilen ein; 50 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Gäste.

Mittelfristiges Ziel, so SSP-Geschäftsführer Cornelius Everke, ist es, hier eine 20-prozentige Umsatzsteigerung zu erzielen, sprich: 4 Mio. € Jahreserlöse zu generieren – davon allein 1 Million mit der Backstube.

Die neue Erlebniszone befindet sich schräg gegenüber den Sicherheitskontrollen und den Eingängen zum A-Finger, direkt am Schnittpunkt zweier großer Laufwege. Das internationale Publikum des Flughafens kommt beim Gastronomie-Angebot ebenso auf seine Kosten wie die Vielflieger aus der Bankenstadt und die Gäste aus den Nachbargemeinden.

Kamps-Backstube: Das neue Konzept erlaubt den Blick in eine gläserne Backstube und zeigt Frische in Aktion. Die gläserne Kamps Backstube am Flughafen ist der dritte Standort dieser Art und der erste, der zusammen mit SSP realisiert wird. Seit zweieinhalb Jahren ist SSP Franchisepartner von Kamps, mittlerweile gibt es dreizehn gemeinsame Standorte, unter anderem auch in der Ankunftshalle A des Frankfurter Flughafens.
Temaki-Bar: Sushi in allen Variationen werden hier vor den Augen der Gäste zubereitet. Vier asiatische Sushi-Köche schneiden Sashimi, sie rollen Thunfisch, Avocado und Gurke zu saftigen Maki-Rollen, sie verarbeiten Lachscaviar zu köstlichen Nigiri, und kochen duftende Misosuppe mit Tofu und Frühlingszwiebeln. Serviert wird in blau-weißen Kimonos. Stilvoll zum Mitnehmen gibt es eine Sushi-Auswahl in der Bento-Box.

Around the World: Eine Selbstbedienungstheke mit Grillspezialitäten, Pastavariationen, Wokgerichten, Pizzen und einer gut bestückten Getränkebar ist das Herzstück des neuen Publikumsmagneten am Airport. Wer das Vorgängerrestaurant des „Around the World“ noch in Erinnerung hat, wird sich über das erweiterte Angebot freuen. Jetzt gibt es auch Margherita oder Quattro Formaggi – der Pizzaofen wurde neu installiert. Das 'Around the World' wird besonders die zahlreichen ausländischen Reisenden ansprechen. Ca. 70 % der Gäste haben keinen deutschen Pass, wie Restaurantbetreiber SSP feststellt.

Die Öffnungszeiten der neuen Gourmetzone richten sich nach dem Flugplan - ab 6.00 Uhr gibt es Frühstück, die Sushi-Bar öffnet um 10.00 Uhr, um 22.00 Uhr wird geschlossen.

SSP (Food Travel Experts) ist in 31 Ländern aktiv. Das Marken-Portfolio umfasst Eigennamen wie Caffè Ritazza, aber auch Franchisekonzepte wie Burger King, Starbucks und Caviar House & Prunier.

Die Deutschland-Aktivitäten von SSP begannen mit dem Kauf der Mitropa 2004. Aktuell bewirtschaftet der Konzern über 300 Units an der Straße, in Bahnhöfen und Flughäfen. Die Flughafen-Gastronomie versteht sich als internationales Kerngeschäft (D: 6 Flughäfen).

2009 erzielte SSP im deutschen Markt gut 170 Mio. € netto.

www.ssp-ce.de


stats