SV Group-Umsatz liegt leicht unter Vorjahresniveau

Die Schweizer SV Group bilanziert ein Geschäftsjahr 2009, das geprägt war von wirtschaftlichen Herausforderungen in allen Märkten. Mit 616 Mio. sfr liegt der Gesamtumsatz knapp 2 % unter dem Vorjahreswert. Die Nachfrage in der Personalgastronomie ist weiterhin gut. Die Zurückhaltung bei den Konsumenten wirkt sich jedoch auf das Zusatzgeschäft aus. Die strategische Weiterentwicklung in neuen Geschäftsfeldern wie dem Seniorenmarkt und der öffentlichen Gastronomie wird erfolgreich fortgesetzt.


Auch 2009 erwirtschaftete die SV Group den größten Teil des Konzernumsatzes in der Personalgastronomie (73,7 %), 14,1 % im Geschäftsfeld Care und 7,8 % im Eventcatering. Knapp 4 % des Umsatzes kommen aus dem Geschäftsfeld Hotel. Der Anteil der öffentlichen Gastronomie liegt bei derzeit 0,5 %. Die Gesamtzahl geführter Betriebe, vornehmlich Personalrestaurants, nahm von 520 auf 545 zu. Die SV Group ist trotz angespannter Ertragslage auch 2009 gewachsen.

Im Geschäftsfeld Hotel setzt sich die länderübergreifende Zusammenarbeit mit Marriott erfolgreich fort. Die neuen Hotelprojekte an den Standorten Basel (Courtyard; eröffnet im März 2010) und Zürich (Renaissance) sowie München (Residence Inn und Courtyard) verlaufen nach Plan. Im Stammmarkt Schweiz hat die SV Group das Mandat der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) zur Führung aller Personalrestaurants gewonnen und kann zusätzlich 10 Betriebe in ihr Portfolio aufnehmen. Die Marktführerschaft im Schweizer Markt konnte behauptet werden.

http://www.sv-group.com/


stats