Mitarbeiter-Essen

Sachbezugswert steigt im kommenden Jahr

Ab 1. Januar 2017 gelten neue amtliche Sachbezugswerte für betriebliche Mahlzeiten. Für ein Mittagessen wird voraussichtlich ein um 7 Cent auf 3,17 Euro erhöhter Betrag angerechnet.

Der Entwurf zur 9.Verordnung zur Änderung der Sozialversicherungsentgeltverordnung sieht einen Monatswert für Mahlzeiten in Höhe von insgesamt 241 Euro vor. Für Frühstück werden monatlich 51 Euro berücksichtigt, für Mittag- und Abendessen jeweils 95 Euro. Der Bundesrat muss noch bis zum Jahresende zustimmen, wobei dies als Formsache gilt.

Die Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) regelt in dem so genannten Sachbezugswert die steuerliche Bewertung eines Mittagessens. Der entsprechende amtliche Wert ist sowohl für arbeitstägliche Mahlzeitengestellungen zum Beispiel in einer durch den Arbeitgeber selbst betriebenen Kantine, als auch bei der Ausgabe von Essengutscheinen bzw. Restaurantschecks anzusetzen.




stats