Studentenwerk Leipzig

Saftige Gebühren für Mensa-Freisitz fällig

Für den Freisitz vor seiner Mensa am Park soll das Leipziger Studentenwerk jährlich 4.200 Euro Sondernutzungs-gebühr berappen. Das sieht die kommunale Sondernutzungssatzung vor. Die Grünen-Fraktion im Stadtparlament fordern eine Sonderregelung für die gemeinnützige Einrichtung.

Die derzeit gültige und gerade erst überarbeitete Regelung sieht eine gebührenfreie Sondernutzung lediglich im ersten Jahr nach der Neueröffnung vor. Die Mensa am Park hat aber gerade ihr fünfjähriges Bestehen mit einem ganztägigen Musikevent und durchgehenden Öffnungszeiten sowie Führungen durch die Mensaküche gefeiert.

Falls der Stadtrat keine Regelung  für die gebührenfreie gastronomische Nutzung der  120 Quadratmeter Freifläche direkt vor den Glasfenstern der Mensa findet, „hat das Studentenwerk als Betreiber keine andere Wahl, als den Freisitz aufzugeben“, zitiert die Leipziger Internet Zeitung den Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Norman Volger.  Das verschärfe den Platzmangel  in der voll ausgelasteten Mensa gerade in den besonders stark frequentieren warmen Monaten . „Zudem trägt der Freisitz nicht unmaßgeblich zu einer lebensfrohen Belebung des Platzes bei", ergänzt Volger.
 
Die Mensa im Herzen Leipzigs ist die größte und wichtigste Einrichtung des Studentenwerkes Leipzig. Mehr als 4500 Essen werden hier täglich verzehrt. Ingesamt betreibt die Hochschulgastronomie des Studentenwerkes Leipzig 12 Mensen bzw. Cafeterien und setzt damit knapp 6 Mio. Euro um.

www.studentenwerk-leipzig.de

stats