Für Smartphones und Tablets

Schweinske testet induktive Ladestationen

Für seine Gäste startet Schweinske nun in drei seiner Restaurants ein innovatives Pilotprojekt: Mobile Ladestationen der Maxfield GmbH sollen den Smartphone- und Tablet-Nutzern zukünftig kostenfrei zur Verfügung gestellt werden. Kommt der Dienst an, könnte er auch in anderen Schweinske Restaurants in Serie gehen.

In drei der 37 Schweinske Restaurants gehören leere Handy-Akkus ab sofort der Vergangenheit an. Im Schweinske Billstedt, Hamburg Hauptbahnhof und Hamburg Altona werden den Gästenvon morgen an Ladestationen für mobile Endgeräte zur Verfügung gestellt. Die sogenannten induktiven Ladestationen kommen sind teilweise unsichtbar und fest in die Tische integriert. Durch einfaches Auflegen auf die Ladepads werden mobile Endgeräte kabellos aufgeladen.

Das Schweinske am Hamburger Hauptbahnhof verfügt über eine fest installierte Station, das Billstedter Restaurant über insgesamt 6 induktive Stationen. Alle neueren Smartphones und Tablets funktionieren an diesen Stationen, für alle Gäste mit etwas älteren Modellen sind in den drei Restaurants zusätzlich mobile Ladestationen vorhanden.

Schweinske-Geschäftsführer Marco Hölder erklärt, dass das Pilotprojekt für Schweinske Potenzial hat: „Wir werden in Zusammenarbeit mit unseren Franchise-Nehmern vor Ort in den kommenden Monaten Erfahrungen sammeln und diese dann gemeinsam auswerten. Wenn dieser Versuch von unseren Gästen angenommen wird, werden wir unsere künftigen Restaurants mit dieser Technik ausstatten und sukzessive auch bei bereits bestehenden Betrieben nachrüsten.“

Derzeit gibt es deutschlandweit 37 Schweinske-Restaurants, 30 davon in Hamburg und Umgebung. Schweinske bietet gute Küche zu fairen Preisen – getreu dem Motto 'Schweinske macht glücklich'. Der freundliche Service in den Schweinske-Restaurants wurde vom Deutschen Institut für Service-Qualität ausgezeichnet. 2014 erlösten 38 Schweinske-Restaurants gemeinsam 26,5 Mio. € netto. 

www.schweinske.de
stats