Gastro-Gründerpreis 2015

Sechs junge Gründer prämiert

Sechs junge Gastronomiegründer wurden Ende September 2015 mit dem Gastro-Gründerpreis 2015 auf der Berlin Food Night ausgezeichnet. Unter über 325 Bewerbern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wählte eine 12-köpfige Expertenjury die besten Gründungsideen, die mit Innovation, Know-how, Gründergeist und solidem Unternehmertum überzeugten. Die Gewinnerkonzepte überzeugen durch die gelingene Verbindung von Tradition und Innovation: Klassiker in neuem Gewand.

1. Das junge Eiskonzept Woop Woop Icecream, Berlin, hat den Anspruch, die traditionelle Speiseeisherstellung zu revolutionieren! Mit -196 °C kaltem Flüssigstickstoff zaubern der Physiker Boris König und der Betriebswirt Philipp Niegisch vor den Augen ihrer Gäste innerhalb weniger Sekunden die frischesten Eiskreationen. www.woopwoopicecream.de

2. Kommunikationsdesignerin Luisa Dlugay hatte mit ihrer Mutter bereits vor vielen Jahren die Idee, Stullen to-go zu kreieren. Nun schmiert die junge Gastronomin in ihrem Stullenbüro nicht nur Butter aufs Brot, sondern macht mit ausgefallenen, selbst kreierten Aufstrichen wie Blaubeer-Pinienkern-Pesto oder Rhabarber-Chutney die Stulle zum zeitgemäßen ‘Feel good Fast Food‘. www.stullenbüro.de

3. Auf die Kombination karibische Küche und kühles Craft Beer setzt Sterling’s Jamaican Catering, Erbshausen, und trifft damit nicht nur den Geschmack der Jury. Die Biersommeliere Ines Bergauer und der Koch Vinroy Sterling aus Erbshausen vereint mit der Paarung internationalen Craft Beers und jamaikanischen Essens verschiedene Kulturen und bricht mit der Tradition, Wein als klassisches Getränk zu servieren. www.sterlings.de

4. Den zahlreichen Food Trucks wollen die die Food Bikes des frechen Streetfood-Konzepts Lucky Lunch, Dreieich, Paroli bieten! Umweltfreundlich, ohne Lärm und Abgase rollen die Räder von Dirk Quasten durch die Frankfurter Straßen und beliefern ihre Gäste mit einem Mittagsessen, das jede noch so schlechte Stimmung aufhellt. Trotz des begrenzten Platzes versucht man für jeden Geschmack etwas Passendes parat zu halten. www.luckylunch.de

5. Gegen den ‘Einheitsbrei‘ beim Frühstück wollen die drei Jugendfreunde Leandro Burguete, Anna Schubert und Levin Siert im Berliner Konzept Haferkater vorgehen. Für sie gilt Porridge als das neue ‘täglich Brot‘ und Trendgericht. Dazu befreit das Gründerteam den Haferbrei vom verstaubten Image und verfeinert ihn mit gesunden Zutaten. www.facebook.com/Haferkater

6. Schon lange träumte die erfahrene Gastronomin Antje Matthes von einem eigenen, nachhaltigen Restaurant. Bei ihrer Suche trifft sie auf den Bauern Christian Heymann und seinen Acker. Die Idee zum HavelGut, Berlin, ergibt sich fast von selbst. Das sympathische Team bringt Speisen direkt vom Acker auf den Teller. www.havelgut.de

Jedem Gewinner steht ein eigener Mentor aus dem Kreis der Jury mit Rat und Tat zur Seite. In diesem Jahr engagieren sich unter anderem prominente Jurymitglieder wie Christian Rach, Gastronomieexperte, Enie van de Meiklokjes, Moderatorin und Backexpertin, Heinz ‚Cookie’ Gindullis, Gastronom und Nachtclublegende,Vanessa Koch, Gastronomie- und Service-Coach, Sophia Hoffmann, Vegane Köchin und Food Bloggerin, Alexander van Hessen, Berlin Food Week, Jakob Schreyer, orderbird usw.

Die Sieger erhalten ein pralles Komplettpaket für Gründer im Wert von je über 10.000 Euro: 5.000 Euro Startkapital, Gründerberatung und vieles mehr bis zu einem professionellen Fotoshooting. Der Gastro-Gründerpreis prämiert seit 2014 die besten Gründungskonzepte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Gründungsinitiative wird initiiert und veranstaltet von orderbird, dem Anbieter des iPad-Kassensystems für die Gastronomie. Ermöglicht wird der Gastro-Gründerpreis zudem von zahlreichen Partnern und Sponsoren.

www.orderbird.com




stats