Loom Bielefeld/ECE

Shopping Galerie mit 17 Gastro-Units eröffnet

Bielefelds Innenstadt ist um eine Shopping-Destination mit 17 Gastronomie-Konzepten reicher: Nach gut zweijähriger Bauzeit eröffnete am Donnerstag, 26.10.2017, das neue Shopping Center Loom seine Türen. Die Eckdaten auf einen Blick: 26.000 qm Verkaufsfläche auf vier Ebenen, ca. 110 Shops, ein Food Court mit vielfältigen, kulinarischen Angeboten, rund 750 Mitarbeiter sowie ca. 550 Parkplätze erwarten die Besucher. Das Management liegt in Händen der ECE, europäische Marktführerin im Shopping-Center-Bereich.

Erst Teilabriss, dann Komplettsanierung: Der moderne Einkaufstempel Loom entstand auf dem Areal der in den 70er Jahren erbauten ehemaligen City Passage in bester innerstädtischer Fußgängerzonen- Lage Bielefelds. Die Bahnhofsstraße – Haupteingang des Loom – zählt zu den Top-Einkaufsstraßen Deutschlands und nach Frequenz auf Rang 1 der Städte bis 500.000 Einwohner.

Das architektonische Konzept wie auch der Name ‘Loom‘ (dt.: Webstuhl) nehmen Bezug auf die lange Tradition Bielefelds als Zentrum der Textilindustrie. Für den Standort sprechen zudem die hohe Kaufkraft der Region und das große Einzugsgebiet mit 1,45 Mio. Einwohnern.

„Mit unserem Investment von rund 135 Mio. € ist es gelungen, einen altbewährten Einkaufsstandort erfolgreich wiederzubeleben. Aufgrund des großen Einzugsgebiets wird das Loom zusätzliche Kaufkraft in die Stadt bringen,“ erlklärt Dr. Volker Kraft, Geschäftsführer der ECE Real Estate Partners, die das Shopping-Center 2011 für den ECE European Prime Shopping Centre Fund erworben hat.
„Die Besucher können sich auf einzigartige Einkaufserlebnisse inklusive einem umfangreichen Angebot an digitalen und innovativen Serviceleistungen freuen. Mitten in der Bielefelder City ist ein zentraler Erlebnistreffpunkt für Bielefelder und ihre Gäste entstanden“, ergänzt ECE-CEO Alexander Otto.

Auch aus gastronomischer Sicht präsentiert sich das Loom als attraktiver Treffpunkt mit standortspezifischem Mix lokaler und internationaler Konzepte. Im Food Court ‘Loom Kitchen' im 2. OG offerieren neun der insgesamt 17 Gastro-Player (über 9 % Flächenanteil) ein vielfältiges, kulinarisches Angebot – rund 340 Sitzplätze erwarten die Gäste. Zu den Betreibern im ‘Loom Kitchen‘ zählen neben dem internationalen Chicken-Spezialisten KFC weitere kleinere Ketten als auch regionale Verteter: Gustosa (mediterran), Chutney (indische Spezialitäten), Pasta Passion, Lee & Lee (asiatisch), Burger BRO, Pomm Store, Freshbar (Smoothie- und Saftbar) und Hikari (asiatisch). Außerhalb des Food Courts gibt es zudem vier Gastronomie-konzepte mit Außensitzbereichen zur Fußgängerzone hin: darunter Nordsee und Mövenpick Marché (letztere neben Pasta Passion neu bei der ECE) sowie die lokale Kult-Pizzeria Piccola (italienisch) und das Asia-Restaurant Zen Zen (Sushi).

Rund 50 % neue Geschäftskonzepte bringt das Loom in die Stadt, darunter der als Frequenzbringer im Textilgenre Primark, der auf drei Ebenen seinen ersten Store in Ostwestfalen eröffnet. Des Weiteren bietet das Center bekannte Marken wie Pull & Bear, Bershka, Superdry, Adidas Originals usw. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Frische- und Feinkostzone im Basement mit einem Rewe-Supermarkt und einer Markthalle. Hier werden regionale und nationale Spezialitäten angeboten, z.B. durch Metzgerei Damisch, Bäckerei Austerschmidt, Früchte Palast, Gaumenfreude, Wajos, Reformhaus Bacher, Ciao Bella usw. Zahlreiche Einzelhändler und Konzepte aus der ehemaligen City Passage kehren ins neue Loom zurück: darunter Foodservice-Anbieter wie Nordsee, Lee&Lee, die Metzgerei Damisch und Bäckerei Rolf.

Zahlreiche Service-Angebote sollen außerdem das Shoppingvergnügen unterstützen. Zum Beispiel wird viel Wert auf Familienfreundlichkeit gelegt. Neben extrabreiten Stellplätzen für Familienautos gibt es weitere familienfreundliche Angebote von der Service-Ecke im Food-Court mit Mikrowelle und Flaschenwärmer bis zur großen Kinderspielfläche im Food-Court. Aktionen und Events für die ganze Familie runden das Angebot im Center ab.

Die architektonische Gestaltung der neuen Einkaufsgalerie passt sich in heller Sandstein- und Glasoptik an die vorhandene Stadtarchitektur an. Im Innenbereich des Centers, vor allem im Food-Court, nehmen viele Designelemente Bezug auf die Geschichte des Grundstücks als Standort der ersten Nähmaschinenfabrik Bielefelds und die lange Tradition der Stadt als Zentrum der Textilindustrie. Eine ellipsenförmige Plaza mit einer Raumhöhe von 32 m bis zur Glaskuppel bildet den spektakulären Mittelpunkt. Frische Farben verleihen dem Center einen lebendigen und großstädtischen Charakter. Ein Highlight ist die 24 m lange Expressrolltreppe, mit der Besucher direkt vom Erdgeschoss unterhalb der Glaskuppel in das 2. OG (zum Food Court) gelangen.

Wichtige Stichworte in puncto Nachhaltigkeit: Nutzung moderner und energiesparender Technologien, z.B. energiesparende LED-Beleuchtung, innovatives Last- und Energiemanagement mit Monitoring der Stromverbräuche, verbrauchsabhängige Pumpen und Ventilatoren, hocheffiziente Wärmerückgewinnungssysteme der raumlufttechnischen Anlagen, wassersparende Armaturen und spezielle Kühlanlagen in den Mietbereichen usw.

Über die ECE: Die ECE 1965 von Versandhauspionier Werner Otto (1909-2011) gegründete Spezialistin für Gewerbeimmobilien betreut ein Marktwertvolumen (Assets under Management) von rund 33,4 Mrd. €. Mit 199 Einkaufszentren in 12 Ländern im Management ist die ECE europäische Marktführerin im Shopping-Center-Bereich. Weitere Kennziffern: über 4,3 Mio. Center-Kunden täglich, rund 21.000 Einzelhandelsmieter, ca. 7,2 Mio. qm Verkaufsfläche, Jah-resumsatz der Mieter 2016 rund 24 Mrd. €.

www.loom-bielefeld.de
www.facebook.de/Loom
www.ece.de



stats