Siegel „Ohne Gentechnik“ setzt sich durch

Das Siegel „Ohne Gentechnik“ entwickelt sich immer mehr zu einer wichtigen Navigationshilfe beim Lebensmitteleinkauf. Inzwischen nutzen mehr als 100 Unternehmen das Siegel des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).

Im Mai 2008 war die Regelung zur Kennzeichnung von Lebensmitteln ohne Gentechnik in Kraft getreten. Vier Jahre später zieht Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner eine positive Bilanz. Das Siegel sei in der Wirtschaft und bei den Verbrauchern angekommen und finde wachsenden Zuspruch. „Wer ganz bewusst auf Gentechnik in Lebensmitteln oder Futtermitteln verzichten will, ist mit dem Siegel „Ohne Gentechnik“ auf der sicheren Seite“, so die Ministerin. 

Das „Ohne Gentechnik“-Siegel wird vom Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) vergeben. Ziel des Verbandes ist es, die Erzeugung von Lebensmitteln ohne Gentechnik mit verschiedensten Maßnahmen zu unterstützen und die Verbraucher über Lebensmittel ohne Gentechnik aufzuklären.

Das “Ohne Gentechnik”-Logo ist als Marke in Deutschland, der Schweiz und Österreich eingetragen. Der VLOG hat derzeit 114 Mitglieder und vertritt damit nach eigenen Angaben Lizenznehmer mit einem Gesamt-Jahresumsatz von 8,3 Mrd. Euro. Vor kurzem zeichnete Bundesverbraucherministerin Aigner den 100. Lizenznehmer, die bayerische Molkerei „Zott“, aus. Auch Gaststätten, Kantinen und andere Außer-Haus-Betriebe können das Siegel nach Lizenzerteilung einsetzen und ganze Speisen, Komponenten oder auch nur einzelne Zutaten ausgeloben.


Nach den Vorgaben des europäischen Lebensmittel-Kennzeichnungsrechts ist es gegenwärtig nicht möglich, eine verbindliche Kennzeichnung für tierische Produkte wie Milch, Eier oder Fleisch einzuführen, die von Tieren stammen, die mit gentechnisch veränderten Futtermitteln gefüttert wurden. Eine solche Regelung könne laut Ministerium nur auf europäischer Ebene getroffen werden. Um in der Zwischenzeit in Deutschland diese Lücke zu schließen, erhalte die Wirtschaft mit dem “Ohne Gentechnik”-Logo die Möglichkeit, freiwillig Transparenz zu schaffen.

www.ohnegentechnik.org


 



stats