Heberer

Sieht Neuausrichtung bestätigt

Die Wiener Feinbäckerei Heberer hat im Geschäftsjahr 2014 eigenen Angaben zufolge ihre strategische Neuausrichtung konsequent fortgesetzt und konnte mit einem positiven Ergebnis abschließen. Jedoch: Der Umsatz sank auf 96,2 Mio. € (Vj.: 105 Mio. €), davon erlöste Heberer mit dem Foodservice-Geschäft 55 Mio. € (Vj.: 56,6 Mio. €).
Die Gruppe erzielte ein Ebitda von rund 5 Mio. € (Vj.: 5,6 Mio, €) und einen operativen Gewinn von etwa 1,7 Mio. € (Vj.: 2,3 Mio. €).

„Die Zahl der Filialen sank 2014 um 32 auf 245, um die Geschäftsaktivitäten weiter auf die drei Kernregionen Rhein-Main, Berlin und Thüringen zu konzentrieren sowie die Logistik- und Herstellungsprozesse nachhaltig zu optimieren“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Eine Produkt- und Qualitätsoffensive habe dafür gesorgt, dass der Durchschnittsbon um 1,3 % auf 2,72 € und der Durchschnittsumsatz pro Filiale um 3,5 % gestiegen ist.

Trotz der erheblichen Restrukturierungskosten in den Jahren 2012 bis 14 konnten die Finanzverbindlichkeiten der Heberer Gruppe um 8,2 Mio. € gesenkt. werden. Die Zinsen der 2011 begebenen Jubiläums-Anleihe wurden dabei nach Information des Unternehmens stets pünktlich bedient.

Alexander Heberer, gemeinsam mit seinem Bruder Georg Geschäftsführer: „Heberer ist auf Kurs. Unsere Strategie ist aufgegangen. Wir haben erneut schwarze Zahlen geschrieben und alle betrieblichen Leistungsziffern nachhaltig verbessert.“

Im Zuge seiner strategischen Neuausrichtung hat sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren von Randlagen und nicht profitablen Standorten getrennt und gleichzeitig seine Filialen in den Kernregionen Rhein-Main, Berlin und Thüringen sowie an Hochfrequenzstandorten wie Bahnhöfen und Flughäfen weiter ausgebaut und gestärkt.

Viele Bahnhofsstandorte wurden modernisiert und erweitert, z.B. der Bahnhof Berlin-Friedrichstraße, aber auch Filialen in Centern wie dem ECE Nova Eventis in Halle-Leipzig oder dem Spree Center in Berlin.

Aktuell wird in der Hauptstadt das Großprojekt Bahnhof Gesundbrunnen realisiert.

www.heberer.de


stats