Siemens startet ‘Take me home’-Konzept

'Take me home' - so lautet der neue Service des Bereichs R&S der Siemens Zentralniederlassung Hamburg. Mitarbeiter sowie deren Freunde und Bekannte können ab Mai 2002 von der Platte mit belegten Brötchen bis hin zu Fingerfood oder edlen Seeteufelfilets im Hamburger Betriebsrestaurant alles bestellen und für private Feste mitnehmen. "Die Idee entstand ausgehend von der Überlegung, dass sich jeder Geschäftszweig erweitern muss. Warum sollten wir unser vorhandenes Equipment also nicht nutzen?", berichtet Restaurantleiter Rolf Bödecker. "Wir haben unsere neue Produktlinie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Ende März vorgestellt, natürlich mit Verköstigung. Die Resonanz darauf war sehr positiv. Wir haben bereits ein Fest sowie diverse Geburtstage und Jubiläen im und außer Haus ausgestattet." Langfristig soll das Thema frische Salate im Take me home-Konzept eine tragende Rolle spielen. In handlichen Boxen verpackt, können die Speisen in der Kantine abgeholt werden, gegen Aufpreis ist auch eine Anlieferung möglich. Pünktlich zur beginnenden Grillsaison haben Bödecker und Küchenleiterin Sabine Wroblewski ein Salat/Fleisch-Paket zusammengestellt. Die Vorlaufzeit beträgt - je nach Auftrag - ein bis zwei Tage. Kriterium für alle Angebote ist möglichst optimale Frische. Langfristig soll durch das Konzept zusätzlicher Umsatz von + 25 bis 30 Prozent erzielt werden.

Bödecker erwartet, diesem Ziel bis zu den Feiertagen am Ende des Jahres recht nahe zu kommen. Vorerst wird die Aktion Take me home in Hamburg und Hannover starten. Bei Erfolg ist eine Ausweitung dieses Angebots auf weitere Siemens-Niederlassungen geplant.
stats