Slow Food Messe mit Schülermarkt

Die Slow Food Messe in Stuttgart bietet auch in diesem Jahr einen speziellen Tag für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Am 15. April können sie in einem abwechslungseichen Programm zum Mitmachen, Probieren und Informieren gute Lebensmittel erkennen lernen.
Dabei werden alle Sinne angesprochen: zum Riechen und Schmecken gibt es ebenso Gelegenheit wie zum genussvollen Schauen und beim Kochen. An unterschiedlichen Stationen können die Kinder und Jugendlichen ihre Sinne ausprobieren und trainieren, um Vielfalt und Qualität wertschätzen zu lernen. Beim AOK-Kochwettbewerb für Kinder und Jugendliche können diejenigen, die sich schon einmal an einen Kochtopf gewagt haben zeigen, was sie drauf haben. Im Mittelpunkt der Kinder-Koch-Uni stehen Experimente in der Molekülchen-Küche. Dass gesunde Ernährung Spaß machen kann, will Kabarettist Christoph Sonntag in seinem Programm "Tisch & Kultur" unter Beweis stellen. 

Auf der vom 15. bis 18. April parallel zur Slow Food stattfindenden Messe Fair Handeln gibt es ebenfalls ein buntes Rahmenprogramm für das junge Publikum. Hier geht es beispielsweise um die Frage "Wie viel Land verbraucht meine Nahrung?" und "Wer ernährt die Welt?" Zahlreiche Mitmachaktionen, ein Bühnenprogramm, eine Kreativwerkstatt und ein Trommelworkshop laden zum Blick über den Tellerrand ein. Bei einer Ralley über beide Messen sind verschiedene Rätselnüsse zu knacken.

Im vergangenen Jahr hatten sich mehr als 2.500 Schüler mit ihren Lehrern auf beiden Messen eingefunden. In diesem Jahr werden mehr erwartet, da auf der Bildungsmesse Didacta für den Schülertag geworben wurde.

www.fruehjahrsmessen-stuttgart.de/schultag



stats