Sodexo baute Wirtschaftsgebäude für Leipziger Zoo

Sodexo ist seit zehn Jahren als Partner des Leipziger Zoos für die Gastronomie verantwortlich. Dazu zählen die „Hacienda Las Casas“, das „Urwalddorf“ hinter dem Pongoland und „Dschungelfitz“. Die Gastronomie gliedert sich nahtlos ein in die bestehenden Zoo-Themenwelten. Jetzt unterstützte der Caterer das jüngste Projekt, den Bau eines neuen Wirtschaftsgebäudes mit Lager-, Sozial- und Büroräumen.

Die Bauzeit des Gebäudes betrug gerade mal fünf Monate. Das Besondere an dem Projekt: „Wichtig war vor allem, dass sich das Wirtschaftsgebäude harmonisch in die Welt des Leipziger Zoos einfügt. Deshalb haben wir die Fassade des Gebäudes komplett mit Lärchenholz verkleidet“, betonte Alexander Schletter, Sodexo-Geschäftsleiter der Region Nord, jüngst bei der Gebäude-Einweihung in Leipzig. Anwesend waren über 50 Gäste, unter anderem auch der kaufmännische Leiter des Zoos, Stefan Zaubitzer. Der Bau des Wirtschaftsgebäudes ist ein weiteres Engagement von Sodexo im Leipziger Zoo und Teil eines langfristigen Plans zur kontinuierlichen Steigerung der Attraktivität des Zoos.
Der Zoo Leipzig erreichte durch sein strategisches Unternehmenskonzept „Zoo der Zukunft“ eine Spitzenposition unter den Kultur- und Freizeiteinrichtungen Deutschlands. Zwei Stützen des Erfolgs sind die weltgrößte Menschenaffenanlage „Pongoland“ und die europaweit konzeptionell einzigartige Riesentropenhalle „Gondwanaland“, die am 01. Juli 2011 eröffnen wird.


stats