Soziale Organisationen für Optimierung der Verpflegung

Mitte Mai trafen sich 180 Entscheidungsträger und Verpflegungsfachkräfte sozialer
Organisationen in Fulda, um sich über aktuelle Entwicklungen im Bereich Ernährung zu informieren. Einhelliger Tenor der Veranstaltung: Die Küchen in sozialen Organisationen avancieren vom Kellerkind zu einem besonderen Leistungsträger der Einrichtungen.

 

Erstmals veranstaltete Pariserve in Kooperation mit dem Paritätischen Gesamtverband und der Hochschule Fulda diese Fachtagung unter dem Motto „Brennpunkt Ernährung –Aufgaben für morgen“. Für geballte Kompetenz sorgten über 30 Experten, die in Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops eingebunden wurden. „Ernährung ist das große Thema der Zukunft“. Mit dieser Aussage brachte Prof. Dr. Gunther Hirschfelder den Tenor der Fachtagung auf den Punkt.

Prominentester Vertreter an den beiden Tagen war zweifellos Fernsehkoch Johann Lafer. Er verkündete in einer spannenden Diskussionsrunde, dass er mit einem Expertenteam eine Mustermensa in einer Bad Kreuznacher Schule errichten wird. Wörtlich: „Man sollte nicht den einfachen Weg gehen und Kindern ungesundes Essen vorsetzen, weil man glaubt, dass sie es mögen.“ Damit sprach er vielen anwesenden Entscheidern aus
der Seele, die bereits sehr erfolgreich und engagiert Kinder und Jugendliche ‚bekochen’.
Generell spannte sich der thematische Bogen der Veranstaltung von Grundsatzpositionen der Bundesregierung bis zu konkreten Praxisbeispielen von zukunftsweisenden Verpflegungskonzepten.



Highlights der Tagung waren insgesamt elf Workshops mit vielen bekannten Experten und Praktikern, die Erfahrungen aus der Praxis präsentierten und anschließend disku-
tierten. Insbesondere die besonderen Anforderungen der Kunden standen
immer wider im Fokus. Längst haben sich die Verpflegungsunternehmen der Wohlfahrts-pflege im Wettbewerb mit externen Dienstleistern durchsetzen können und befinden
sich vielfach auf Augenhöhe. Mit der Tagung, so Initiator Bernd Ehlers, Geschäftsführer Pariserve, wollen wir Anstöße für die weitere Optimierung der Verpflegung in unseren
rund 10.000 Einrichtungen geben. Die Ziele sind hochgesteckt.

So sollen zukünftig Begriffe wie Nachhaltigkeit in der Gemeinschaftsverpflegung mit Leben gefüllt werden. Ehlers wörtlich: „Nur wer sich den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft stellt, wird künftig auch im Wettbewerb bestehen können.“ Die Fachtagung war erst der Anfang einer neuen Initiative für eine bessere Verpflegungsqualität in sozialen Einrichtungen. Die nächste Tagung „Netzwerk Ernährung - Zukunft gestalten“ findet am 11.06.2012 wieder in Fulda statt. In 2013 soll dann erstmals der „Zukunftspreis Ernährung und Verpflegung“ ausgelobt werden. www.pariserve.de




stats