Sparprogramm bei Ford

Die Sparmaßnahmen von Ford, zweitgrößter Automobilbauer der Welt, haben jetzt auch die Sitzungszimmer erreicht. Den folgenden Beitrag fanden wir in der FAZ (17.6.2002):

Keinen Kaffee mehr. Keinen Kuchen, keine Früchte, keine Säfte. Sitzungen finden bei Ford jetzt ohne die bislang übliche kulinarische Unterstützung statt. Blumen auf den Tischen der Sekretärinnen sind ebenfalls gestrichen. Wer Kaffee oder Blumen will, muss sie sich kaufen. Sparen wird bei dem zweitgrößten Autohersteller der Welt groß geschrieben. Kleinigkeiten? Von wegen: "In Nordamerika sparen wir dadurch jeden Monat 300.000,- $, sagt Nick Scheele, Vorstandsvorsitzender der Ford Motor Company.

In Europa, wo Scheele den Verzicht schon vergangenes Jahr eingeführt hatte, kommen 3,0 Mio. $ (rd. 3,2 Mio. Euro) je Jahr zusammen.

"Viele Mitarbeiter spüren, dass wir es mit dem Sparwillen ernst meinen."

Der trifft auch die Geschäftsführung. Zwei der fünf firmeneigenen Geschäftsflugzeuge der Edelmarke Gulfstream G5 sind schon verkauft, ein drittes soll womöglich abgestoßen werden. Die Geschäftsfliegerei sei bei Ford seit vergangenen September um 40,0 Prozent zurückgegangen. Das habe nicht nur mit den Terroranschlägen zu tun, sondern sei auch Sparziel - und werde deshalb in etwa so bleiben.

Quelle: FAZ

stats