St. Rochus baut Zentralküche in Lünen aus

Die St. Rochus GmbH investiert in diesem Jahr 3,1 Millionen Euro in den Ausbau der Zentralküche auf dem Gelände des St. Marienhospitals im Nordrhein-Westfälischen Lünen. Ab Oktober 2012 soll von dort aus auch das St. Christophorus-Krankenhaus Werne beliefert werden.
Vor dreieinhalb Jahren waren die  beiden Kliniken unter dem Dach des Krankenhausverbundes St. Rochus zusammengeführt worden. "Das war der Entwicklung beider Häuser absolut zuträglich", äußerte sich Geschäftsführer Michael Goldt am Rande des Neujahrsempfangs in Lünen gegenüber dem Westfälischen Anzeiger. Allein in der Werner Éinrichtung habe man mit dem 10.000 Patienten im vergangenen Jahr einen neuen Rekord aufgestellt.

Mit der Einrichtung einer Zentralküche entspreche man neuen EU-Normen. Ein Umbau der Werner Krankenhausküche habe sich aufgrund der veralteten Ausstattung als nicht mehr rentabel erwiesen.

www.smh-online.de


stats