Ludwigsburg

Städtische Kantine erhält DGE-Siegel „Job und Fit“

Die städtische Betriebsgastronomie von Ludwigsburg wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) mit dem Job-und-Fit-Siegel zertifiziert. Aus der Küche im Kulturzentrum der Stadt werden außer den städtischen Bediensteten auch noch verschiedene Schulen versorgt.

Insgesamt  bereitet das zwölfköpfige Team von Küchenchef Klaus Schepperle täglich zwischen 1000 und 1300 Essen zu, berichtet die Stuttgarter Zeitung in ihrer Online-Ausgabe. Wer konsequent die Job-und-Fit-Linie wählt isst  maximal zweimal in der Woche Fleisch, mindestens einmal Fisch und hat  täglich Gemüse und Salat im Angebot. Das Fleisch stammt aus artgerechter Haltung, Eier von Hühner in Freilandhaltung. Dazu werden Produkte verarbeitet, die den Ansprüchen  bio, regional und fair entsprechen. Den Convenience-Anteil in der Ludwigsburger Stadtküche liegt bei unter 25 Prozent.
Außer den rund 250 städtischen Mitarbeitern profitieren davon 850 Schüler und Schülerinnen in Ludwigsburg. Beliefert werden fünf Grundschulen, die Feuerseemensa, das Bildungszentrm West, Osterholzschule und Otto-Hahn-Gymnasium, das Teilzeitinternat und die Gottlieb-Daimler Realschule.

In der städtischen Betriebskantine gibt es einmal in der Woche kostenlos Obst. Limonaden, Cola und Schokoriegel werden seit einiger Zeit nicht mehr angeboten. Teilzeitmitarbeiter können Essen für sich und ihre Kindere oder zu pflegende Angehörige mit nach Hause nehmen. Ein Service, der sicher einen Pluspunkt lieferte für ein weiteres Zertifikat: Die Stadtverwaltung wurde mit dem Siegel „Familie Audit + Beruf“ ausgezeichnet.
 


stats