'Ständige Vertretung des Rheinlands' für drei Tage zurück in Bonn

Drei Tage herrschte Volksfeststimmung in der früheren Bundeshauptstadt Bonn, vom 1. bis 3. Oktober wurden dort mit fröhlich-entspannten wie ernsthaft-festlichen Inhalten unter dem Motto 'Freiheit, Einheit, Freude' der Nordrhein-Westfalen-Tag und
der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Mit dabei: einer der erfolgreichsten Rheinland-Exporte, die 'Ständige Vertretung'.  
Das große Deutschlandfest war für Friedel Drautzburg und Harald Grunert, die Gründer und Erfinder der Politischen Kneipe in Bonn und seit 14 Jahren mit der 'Ständigen Vertretung Rheinland' ('StäV') in Berlin auf Erfolgskurs, Anlass genug für eine Visite in alt vertrauten Gefilden. Dazu brachten sie ihre Berliner 'StäV' zur Freude vieler Festbesucher gleich mit von der Spree an den Rhein, nämlich als Pavillon mit Biergarten und frischem Kölsch im Ausschank.

Dort konnten Drautzburg und Grunert mit so manchem alten Bekannten frohes Wiedersehen feiern. Viele Stammgäste aus der Bonner Zeit der beiden gastronomischen Urgsteine ließen es sich nicht nehmen vorbeizuschauen.
Die prominenten Gastromomen hatten 1997 mit der Gründung der 'Ständigen Vertretung' in Berlin rheinische Kultur und Lebensfreude an die Spree gebracht. Mittlerweile gehört die 'StäV' zu den bekanntesten und kultigsten Adressen in der Hauptstadt. 'Ständige Vertretungen des Rheinlands' gibt es außer in Berlin, wo eine zweite 'StäV' am neuen Flughafen Schönefeld in Vorbereitung ist, in Bremen, Hamburg, Köln, Hannover und seit Kurzem auch auf Sylt.

www.staev.de

stats