Start für "Natur auf dem Teller" in NRW

In diesem Sommer heißt es in Nordrhein-Westfalen (NRW) zum vierten Mal Natur auf dem Teller. Ziel der Kampagne ist es, verstärkt Großküchen und Restaurants für den Einsatz von Bio-Produkten zu gewinnen. Seit Herbst 2000 haben sich mehr als 60 Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung an der Aktion beteiligt - und sich mehrheitlich für die dauerhafte Verwendung ökologisch erzeugter Lebensmittel entschieden. Jeder interessierte Großküchenleiter bekommt die Möglichkeit, sich einfach und schnell über das Thema "Bio in der Außer-Haus-Verpflegung" zu informieren. Neben Informationsmaterialien erhält jeder Betrieb auf Wunsch eine Einzelberatung sowie eine Schulung der Mitarbeiter oder alternativ einen Aktionstag für die Gäste. Aus aktuellem Anlass wurde das Konzept der Kampagne Natur auf dem Teller ergänzt. Hintergrund ist die augenblickliche Diskussion über die Kontrolle und Zertifizierung von Unternehmen der Außer-Haus-Verpflegung. Großküchen, die Bio-Produkte verarbeiten und diese auch kennzeichnen, sind seit dem 01.04.2003 nach der EU-Öko-Verordnung kontrollpflichtig. Der Ökologische Großküchen Service, Organisator der Kampagne, bietet deshalb eine Beratung hinsichtlich des Verfahrens der Zertifizierung inklusive der Suche nach einer geeigneten Öko-Kontrollstelle an. Da die Kontrolle kostenpflichtig ist, wird in diesem Jahr die Teilnahmegebühr zur Kampagne mit den Kontrollkosten verrechnet. Mit diesem erweiterten Konzept hat das Land NRW die Vorreiterrolle in Sachen Bio-Lebensmittel für die Außer-Haus-Verpflegung inne. Träger der Kampagne sind das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in NRW (MUNLV) sowie die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH (CMA). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.naturaufdemteller.de oder beim Ökologischen Großküchen Service unter der Telefonnummer 069-977819-16, Fax: 069/977 819-19 E-Mail: tanja.wolf@oegs.de



stats