snack 2017

Start-ups, Master Classes und Wacken-Gründer

Ein Start-up-Pitch hat den zweiten Kongresstag von snack 2017 in Frankfurt/Main eingeläutet. Fünf Minuten Zeit auf der Bühne und fünf Bilder für den ersten Eindruck: junge Konzepte präsentierten sich und stellten sich im Anschluss den Fragen der Chefredakteure Boris Tomic von food-service und Jörg Schiffeler von der Allgemeinen Fleischerzeitung (afz).
Für den Pitch ausgewählt hat Stefanie Rothenhöfer vom Food Entrepreneurs Club, Berlin, vier Gastro- und Food-Konzepte.
  • Good Bank - ein Restaurant mit ‘vertical farming’
  • Delish Dream - ein umgebauter Linienbus mit iranisch-deutschem Essen
  • Brlo - Craft Brauerei in Berlin mit Restaurant
  • Grillido - Hersteller von gesunder Grillwurst


Den Pitch gewonnen hat Grillido.

Das Plenum teilte sich im Anschluss auf drei Master Classes auf: Back-Business, Metzger-Branche und Coffee Stage.

Claudia Driver, Markenberatung, erklärte den Teilnehmern, dass es eine genaue Analyse des eigenen Unternehmens sowie der Gäste bedarf, um erfolgreich auf dem Markt tätig zu sein.

Highlight des Tages war Thomas Jensen, Gründer des Festivals Wacken-Open-Air. Er hat verraten, dass rund 3.000 hl Bier durch die neue Pipe-Line geflossen sind. Die Food-Stände auf dem Gelände wurden langfristig an ein Schweriner Unternehmen vergeben. 75.000 Besucher werden jährlich verköstigt - von Pommes rot-weiß bis hin zu ayurvedischer Küche. Zu erkennen ist, dass selbst auf dem Heavy-Metal-Festival der Trend in Richtung gesunde Ernährung geht. Vor allem die Jüngeren fragen vegane und vegetarische Alternativen nach.

Der nächste Veranstaltungstermin steht bereits fest. snack 2018 findet im kommenden Jahr am 4. und 5. September statt.

www.dfvcg.de/snack17



stats