Steigenberger bald in Südtirol

Die Frankfurter Steigenberger Hotelgruppe wird voraussichtlich im Frühjahr nächsten Jahres ein Hotel in Meran eröffnen. Die Steigenberger Hotels AG wird das 139-Zimmer-Haus, das sowohl Wellness- als auch Ferien- sowie Tagungsgäste ansprechen soll, im Management betreiben. In den Neubau, der durch klare architektonische Linien der Berliner Architekten Baumann und Zillich besticht, haben die Therme Meran AG/Land Südtirol, die Gemeinde Meran und die Kurverwaltung rund 30 Mio. Euro investiert. Für das Innendesign des Vier-Sterne-Superior-Hotels in der Südtiroler Kur- und Ferienmetropole zeichnet der Italiener Matteo Thun verantwortlich. Der Stardesigner arbeitet mit natürlichen Materialien wie Holz und Stein und „verbindet Südtiroler Historie, klassische Eleganz, Retrodesign, kühne Avantgarde und stilisierte landestypische Objekte“, so Steigenberger.



Das Steigenberger Hotel Therme Meran wird über vier Tagungsräume und einen 1.150 Quadratmeter großen Deluxe-Spa mit Räumlichkeiten für Beautyanwendungen, Innenpool, Whirlpool, Finnischer Sauna, Softaromabad, türkischem Dampfbad, beheiztem Freibad und einem Fitnessraum verfügen. Über den „Bademanteltunnel“ ist das Hotel mit der ebenfalls neuen Therme Meran verbunden, die auf 7.500 Quadratmetern 25 verschiedene Becken sowie ein Spa und ein Vitalzentrum bietet. Gastronomisch wird das Steigenberger Hotel Therme Meran in dem Buffet-Restaurant mit 208 Sitzplätzen und in dem Gourmet-Restaurant (88 Plätze) mediterrane Küche mit internationalen Highlights und altösterreichischen Speisen servieren. Des Weiteren bietet das Haus eine Champagner-Bar, eine Lobby-Bar, den Zedern-Salon sowie den Thermenplatz. Die Leitung des Steigenberger Hotel Therme Meran wird die Südtirolerin Irene Aster übernehmen.
stats