ServiceStore DB

Stellt sich neu auf

Das Franchisekonzept ServiceStore DB, seit Januar 2015 unter der Leitung von Martina Köppl, stellt sich mit einer überarbeiteten Mittelfrist-Strategie neu auf. Mit über 20 Neueröffnungen pro Jahr soll das System bis 2021 auf 250 Standorte wachsen. Um dieses Ziel zu erreichen, kommen für die Expansion zukünftig größere Bahnhöfe als Standort für einen ServiceStore in Betracht, die Konzentration auf kleine und mittelgroße Bahnhöfe wird damit erweitert.
Auch die Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH, bisher Masterfranchisenehmer von ServiceStore DB, wird mit Umsetzung der Strategie neu gestaltet. Die mit dem Status Masterfranchisenehmer verbundene Exklusivität für den Betrieb der ServiceStores ist mit Wirkung zum 01.11.2015 entfallen. Die Zusammenarbeit, aktuell mehr als 120 Standorte, wird als sogenannter „privilegierter“ Partner fortgesetzt. Zentrale Aufgaben werden damit wieder von der DB Station&Service AG verantwortet und neben Convenience Concept ergibt sich die Möglichkeit, auch mit anderen Partnern zu expandieren.

Martina Köppl, Leiterin ServiceStore bei der DB Station&Service AG: „Bei der Weiterentwicklung des Konzepts in den kommenden Jahren werden Megatrends wie Digitalisierung und gesunde Ernährung im Fokus stehen. Mit der fortschreitenden Digitalisierung im stationären Handel werden neue Anforderungen an uns gestellt und wir werden mittelfristig Lösungen entwickeln, die für den Kunden und unser System einen echten Mehrwert darstellen. Für die steigende Nachfrage nach frisch zubereiteten Produkten entwickeln wir unser Angebot stetig weiter, testen neue Artikel und Sortimente und berücksichtigen Trends, die orientiert an unserem Konzept und den Kundenwünschen realisiert werden.“

Bereits im letzten Jahr wurde der Markenauftritt von ServiceStore DB grundlegend überarbeitet.

Das Franchisesystem der DB Station&Service AG startete im Jahr 2001. Seit 2007 besteht eine Zusammenarbeit mit der Convenience Concept GmbH als Masterfranchisenehmer, die den operativen Betrieb verantwortet und die Stores sowohl in Eigenregie als auch mit Sub-Franchisepartnern betreibt. Im Jahr 2012 kam es zu einem Besitzerwechsel bei der Convenience Concept GmbH, die von Lekkerland auf Valora Retail Deutschland überging.

Der ServiceStore bietet Anwohnern und Reisenden in Bahnhöfen ein breites Angebot an Artikeln für die Reise und den täglichen Bedarf. Die Angebotspalette ist vielfältig und reicht vom frischen Snack über Getränke bis hin zu Tabakwaren, Zeitungen und Zeitschriften. Rund die Hälfte aller ServiceStores verkauft zudem auch DB-Fahrkarten.

www.servicestoredb.de




stats