Rheinland-Pfalz

Sterne für Schulverpflegung

Die rheinland-pfälzische Ernährungs-ministerin Ulrike Höfken hat zehn Schulen in ihrem Bundesland einen Stern vergeben. Ausgezeichnet wurde damit der Einsatz für ein besseres Mittagessen in der Schule.
 
Die zehn Schulen haben das erste Etappenziel eines Qualifizierungsprozesses erreicht, den die rheinland-pfälzische Vernetzungsstelle Schulverpflegung im Rahmen der Landesinitiative „Rheinland-Pfalz isst besser“ angestoßen hat. Ziel ist, dass die Mittagsverpflegung die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung erreicht.
„Das Schulessen lässt sich nicht von heute auf morgen umkrempeln. Um Unterstützung für mehr Qualität zu erreichen, ist es wichtig, dass Kinder, Lehrer, Eltern und Küchenpersonal an der Konzeption beteiligt werden und mitbestimmen können“, sagt Höfken. Die Schulen, die sich auf diesen Weg gemacht haben zeigten in vorbildlicher Weise, „dass Schulen nicht nur Mathematik und Sprachen vermitteln, sondern den Kindern auch das Rüstzeug für einen guten und nachaltigen Lebensstil mitgeben sollten.“

Insgesamt nehmen 19 Schulen aus ganz Rheinland-Pfalz an dem dreistufigen Qualifizierungsprozess teil. Die zehn ausgezeichneten Schulen haben die Anforderungen der ersten Stufe bereits erfüllt und damit die Vorbereitungen für ein fundiertes Verpflegungskonzept getroffen: Sie haben einen rnden Tisch zur Mittagsverpflegung etabliert, einen Verpflegungsbeauftragten ernannt, einen Speiseplancheck durchgeführt und Maßnahmen zur Verbesserung des Essens entwickelt. Im nächsten Schritt geht es darum, die Rahmenbedingungen des Schulessens zu verbessern, etwa durch eine Schülerbefragung und mehr Ernährungsbildung. In der dritten und letzten Stufe soll dann das Verpflegungskonzept erstellt und umgesetzt werden.

www.schulverpflegung.rlp.de
www.rheinland-pfalz-isst-besser.de



stats