Stockheim Catering zeigt Flagge in Hamburg

Mit Eröffnung des Restaurants 'Zum Schiffchen' im Herzen der Hafencity ist Stockheim Catering in Hamburg in die Tagesgastronomie eingestiegen und baut damit den Elb-Standort weiter aus. Angepeilt werden im Schnitt 300 Gäste pro Tag.

Eine knappe Million Euro hat das Düsseldorfer Unternehmen in die nunmehr 5. Auflage des traditionsreichen Brauhauskonzeptes investiert. Angelehnt an das urige Original aus dem Jahr 1628, die Gasthausbrauerei Zum Schiffchen in der Düsseldorfer Altstadt, setzt der neue Hamburger Ableger auf bodenständige Gemütlichkeit in modernem Look. Allerdings passt sich das Angebot typischer Brauhausgerichte dem hanseatischen Geschmack an: Neben typisch rheinländischen Spezialitäten wie Sauerbraten mit Apfelkompott und Kartoffelknödeln stehen norddeutsche Regionalklassiker à la Labskaus, Holsteiner Kartoffelsuppe und Hamburger Pannfisch auf der Karte (Preisband 7,50-25 EUR). Um die Angestellten umliegender Firmen wie Unilever und SAP zu gewinnen, wird das Programm ergänzt durch preisgünstige Mittagsgerichte für unter 10 EUR (inkl. Getränk). Auch to go werden Speisen offeriert.
„Nun können wir nicht nur im Catering, sondern auch in der Tagesgastronomie die Qualität unserer Leistung unter Beweis stellen“, erklärt Alexander Walter, Geschäftsführer Stockheim Catering Hamburg. Neben diesen Vorteilen in Marketing und Kundenakquisition sprechen auch operative Pluspunkte wie vor allem die Bindung qualifizierter Mitarbeiter für den Einstieg ins stationäre Geschäft.

Das Restaurant verfügt über 120 Plätze, verteilt auf verschiedene Sitzbereiche. Hinzu kommen 28 Plätze an der Bar sowie gut 80 Outdoorplätze auf der angrenzenden Außenterrasse. Im April soll darüber hinaus im gleichen Gebäude am Großen Grasbrook eine 130 qm große Eventfläche eröffnet werden, die just mit einigem Design-Aufwand eingerichtet wird.

„Der Wachstumsmarkt Hamburg ist mittlerweile unser zweites Standbein neben NRW“, so Holger Klug, Geschäftsführer der Düsseldorfer Stockheim-Gruppe. Seit 2006 ist der Cate-rer an der Elbe präsent, becatert u. a. die komplette Messe und das Congress Centrum Hamburg (CCH). Exklusive Verträge im Veranstaltungscatering bestehen darüber hinaus mit dem Tierpark Hagenbeck (Tropenaquarium, alte Dressurhalle) und der Ausstellungswelt Beatlemania. Und im neu gestalteten Bahnhof Altona hat Stockheim einen Food-Court mit diversen Quickservice-Formeln umgesetzt (u.a. Mr. Clou, Tabetai /Sushi Factory, Cafetiero).

Das Konzept 'Zum Schiffchen' versteht sich als ein vom Kerngeschäft Catering losgelöstes Geschäftsfeld, das eigenständig geführt und vermarktet wird. Im Düsseldorfer Ur-Schiffchen werden pro Tag durchschnittlich 2.000 Glas Bier ausgeschenkt und monatlich 3.000 Schweinshaxen verzehrt. Weitere Dependancen befinden sich am Düsseldorfer Flughafen (2005), auf der Messe (2007) sowie im Hauptbahnhof (2010).

www.stockheim.de



stats