Studie 'Küche und Kochen in Deutschland 2009'

Mehr als zwei Drittel der Deutschen behaupten, gut oder sehr gut kochen zu können. Insgesamt aber haben sich ihre Kochkünste im Verlauf der letzten sechs Jahre etwas verschlechtert. Dies ergab eine Studie der GfK Panel Services.


Wichtiges Wissen auch für die Gastronomie. Rund 15 % der Verbraucher gaben an, sehr gut kochen zu können. Die Zahl der 'Spitzenköche' unter den Deutschen ist damit leicht gesunken. Im Jahr 2003 lag der Wert noch bei 17 %. Auch die Gruppe derer, die ihre Kochkünste als gut einstufen, sank in den letzten sechs Jahren von 55 auf 53 %. Demgegenüber ist der Anteil der Frauen und Männer, die einigermaßen gut kochen können um 2 Prozentpunkte auf 22 % gestiegen. Auch die Zahl der Haushalte, in denen 'weniger gute' Köche walten, stieg geringfügig von 7 auf 9 %.


Abwechslungsreich und gesund. Gesunde Kost ist weiterhin auf dem Vormarsch. Insgesamt schätzen knapp drei Viertel der Befragten frische Zutaten und selbst zubereitete Speisen.



Regionale und traditionelle Küche im Trend. Familienrezepte erleben derzeit eine kleine Renaissance. Knapp die Hälfte der Befragten meint, es sei am besten, so zu kochen, wie man es zu Hause gelernt habe. Vor sechs Jahren lag dieser Wert noch bei 40 %.



Ob schwäbisch oder bayerisch, norddeutsch oder sächsisch - die deutsche regionale Küche hat in den letzten Jahren ihren hohen Stellenwert behauptet. In 42 % aller Haushalte kommt mindestens einmal pro Woche heimische Kost in Form von Spätzle, Semmelknödel, Schnitzel, Labskaus, Erbsen-, Bohnen- oder Linseneintopf auf den Tisch.



Gemeinsam mit anderen am Herd. Die Freude am gemeinsamen Kochen hat tendenziell leicht zugenommen. Aktuell sagen 28 % der Befragten von sich, gern in Gesellschaft zu kochen. Im Jahr 2003 waren es drei Prozent weniger. Was Zuhause gekocht wird, ist dabei in der Regel eher bekannt als exotisch. Nur 13 % der Verbraucher experimentieren in der Küche mit ausgefallenen Rezepten. Die meisten Befragten bevorzugen Exotisches dagegen auf dem Restaurantteller.



Zur Studie: Die Grundlagenstudie 'Küche und Kochen in Deutschland' wurde nach 2003, 2005 und 2007 in diesem Jahr zum vierten Mal durchgeführt. Ziel der Studie ist es, Trends und Tendenzen rund um die Themen Küche und Kochen, zu Küchengeräten und Haushaltsausstattung sowie zum Koch- und Backverhalten der Deutschen aufzuzeigen. Für die Studie wurden 5.000 repräsentativ ausgewählte private Haushalte in Deutschland unter anderem gefragt, wie sie ihre Kochkunst einschätzen, wie häufig sie kochen und backen.



www.gfk.com.





GfK, Grundlagenstudie, Küche und Kochen in Deutschland 2009, regionale und traditionelle Küche


stats