Subway sucht Nachfolger für ADM Michael Pokorski

Die Subway-Position Area Development Manager (ADM) für Deutschland, Schweiz und Österreich sowie Liechtenstein soll neu besetzt werden. So der europäische Direktor des Systems, Marc Kreder.

Michael Pokorski, der die Aufgabe seit Ende 2008 inne hatte, wird im System bleiben, so heißt es, aber an einer anderen Stelle. Kreder sucht einen Nachfolger für die herausforderne Leadership-Aufgabe, man sei offen für beide Lösungen, Subway-intern weltweit als auch extern. Vorübergehend hat Marty Adomat die Spitzenposition im deutschsprachigen Europa inne. Der Amerikaner war bislang Mentor der deutschen Führung. Er gehört zu den erfahrensten Subway-Franchisenehmern weltweit (über 250 Stores).

Die Suche gilt frischer und neuer Leadership-Energie. Die Position ist doppelt herausfordernd, denn mit der Wirtschaftskrise sind die Subway-Umsätze auf bestehenden Flächen deutlich gefallen. Verknüpft damit stieg die Unzufriedenheit der Fanchisenehmer. Tendenziell ist jetzt eher Konsolidierung als Expansion angesagt.

Für 2009 wird Subway mit 798 Units am 31. Dezember (+100) auf 230 Mio. € Nettoumsatz geschätzt. Die Marke feierte in diesem Jahr ihren 10. Geburtstag in Deutschland.

Europaweit (knapp 3.000 Units, davon allein über 1.300 in Großbritannien) gehört Deutschland zu den potenzial reichsten und gleichzeitig schwierigsten Märkten.

Pokorski trat vor knapp eineinhalb Jahren die Nachfolge von Marco Wild an, er war davor Territory Development Manager für die Region Hamburg und Schleswig-Holstein.

www.subway.com

stats