Witzigmann Academy

Symposium zur Küche der Zukunft versammelte hochkarätige Referenten

Im Juli fand in der BMW Welt in München das Symposium der Witzigmann Academy 'Gute, gesunde, verantwortungsbewusste Küche von morgen – Ziel oder Trugbild?' statt. Eckart Witzigmann und Dr. Friedrich Eichiner, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Finanzen, und Schirmherr der Partnerschaft mit Eckart Witzigmann, hatten Köche, Wissenschaftler und Unternehmer aus dem Gastronomiebereich dazu eingeladen, über die Küche der Zukunft zu diskutieren.

Eckart Witzigmann, Spiritus Rector des Symposiums, führte in seiner Begrüßung den Teilnehmern vor Augen: „Die entscheidende Frage darf nicht sein: Was kostet eine gesunde Küche? Die Frage muss lauten: Wie viel ist uns eine gute und gesunde Küche wert?“ Dass gutes gesundes Essen mit dem richtigen Bewusstsein beginnt und dass soziale Medien dabei fördernd sein können, zeigt eindrucksvoll die App ESSENS.ZEIT, entwickelt von der Witzigmann Academy gemeinsam mit der BMW Group. Die App ging im Jahr 2013 online mit 12 Rezepten für Kochanfänger – und einigen Tausenden Downloads innerhalb weniger Monate. Jetzt wird die erfolgreiche App, die den Weg in Richtung bewusster, genussvoller Ernährung einschlägt, um weitere 20 Rezepte erweitert – alle nachgekocht von BMW Lehrlingen.

Eigens nach München angereist: Der brasilianische Spitzenkoch Alex Atala, Preisträger des ECKART 2013. Atala setzt sich für die Nachhaltigkeit der kompletten Produktionskette ein – in der Küche seines Sternerestaurants in Sao Paulo kommen Produkte von Kleinbauern im Amazonas-Gebiet zum Einsatz. Qualität und Verantwortung gehen für ihn Hand in Hand. „Essen ist die Nahtstelle von Natur und Kultur“, so Atala, „und das wirkungsvollste soziale Medium überhaupt. Weit wichtiger als Facebook.“

Im anschließenden Round-Table-Gespräch diskutierten zum Thema 'Kreativität und Produktion – ein Widerspruch?' neben Witzigmann Martin Straubinger, Leiter der BMW-Betriebsgastronomie, Sven Sommer vom weltweit größten Anbieter für Gemeinschaftsverpflegung Sodexo, Rudolf Bühler, Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall, sowie Professor Nicole Graf, Duale Hochschule Baden-Württemberg/Studiengang Food Management. Der Tenor der Runde: Einfallsreiche, bekömmliche Küche und große Stückzahlen sind nicht zwangsläufig Gegenpole. Es braucht jedoch Zeit und kompetente Planung, um eine möglichst große Schnittmenge zu erzielen.

Schauplatz des dritten Teils des Symposiums war das Restaurant Ederer, wo Karl Ederer sein Konzept namens 'Heimat Food' verfolgt, das Passion und Profit auf einen Nenner bringt: kreative, gesunde Küche auf Sterneniveau mit Produkten regionaler Erzeuger – im Verein mit effizienten Lieferketten. In Sachen Genuss und Gesundheit diskutierten Professor Markus Ollert (Dermatologische Klinik Biederstein der TU München), Professor Volkmar Nüssler (Tumorzentrum München) sowie der Food-Vordenker Jürgen Mann.
Die Witzigmann Academy vergibt in Partnerschaft mit der BMW Group, die seit 2012 besteht, jährlich den ECKART in den Kategorien 'Große Kochkunst', 'Innovation' und 'Lebenskultur'. Seit dem Jahr 2013 gibt es zudem einen ECKART für 'Kreative Verantwortung und Genuss', dotiert von der BMW Group mit 10.000 Euro.

Mit dem ECKART würdigt Eckart Witzigmann, als 'Koch des Jahrhunderts' geehrt, seit dem Jahr 2004 einzigartige Leistungen der Kochkunst und das besondere Engagement im Themenkreis der Lebenskultur.

www.eckart-witzigmann-preis.de




stats