Berlin

Szene-Café ärgert sich über ignorante Gäste

Ansgar Oberholz (44), einer der bekanntesten Gastronomen Berlins, hat sich über Leute geärgert, die mitgebrachtes Essen wie Döner Kebab in seinem Café verspeisen - und Konsequenzen gezogen.

"Es gibt jetzt Kellner", erzählt Oberholz. Das von ihm vor zwölf Jahren mitgegründete 'St. Oberholz' ist einer der prominenten Orte der Start-up-Szene. Dort saßen schon vor Jahren Leute mit Laptop im Café bei der Arbeit, was den Begriff 'digitale Boheme' mitprägte. Der Laden in Berlins Mitte funktionierte bislang über Bestellung am Tresen. Das Problem schildert Oberholz so: "Die Offenheit und das kostenlose Internet werden ausgenutzt, ohne dass es selbstverständlich ist, die Produkte des Cafés zu bestellen."
Quelle: dpa


stats