Tank & Rast geht an britischen Finanzinvestor

Den Börsengang der Tank & Rast AG wird es nun doch nicht geben. Die Lufthansa bestätigte den Verkauf des Tankstellen- und Raststättenbetreibers an den britischen Finanzinvestor Terra. Die britische Beteiligungsgesellschaft wird 1,1 Mrd. Euro bezahlen, heißt es.



Tank & Rast gehört je zu einem Drittel der Lufthansa, der Allianz Capital und dem Apax Fonds.



Das 'Yes' der Briten beendet die widersprüchliche Nachrichtenlage der letzten Tage. Erst vergangene Woche hatte die Lufthansa angekündigt, zusammen mit den anderen beiden Großaktionären einen Börsengang von Tank & Rast vorzubereiten. Als Erstnotiz wurde der 8. Dezember genannt.



Gleichzeitig meldete der ehemalige Bäckereiunternehmer Heiner Kamps ebenfalls Interesse an einem Kauf an, war aber dann doch aus dem Bieterrennen ausgeschieden.



Die Bundesregierung hatte die Servicebetriebe entlang der deutschen Autobahnen 1998 privatisiert. T & R betreibt 338 Tankstellen und 382 Raststätten.

www.tank.rast.de

stats