Tarifabschluss Systemgastronomie

Tarifverträge online abrufbar

Neue Tarifverträge für die Mitglieder des Bundesverbandes der Systemgastronomie (BdS): Knapp vor Weihnachten kam es im vergangenen Dezember zwischen dem (BdS) und der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten (NGG) zur Einigung. Die Schlichtung unter Vorsitz von Professor Dr. Ursula Engelen-Kefer brachte wie berichtet einen neuen Abschluss für die mehr als 100.000 Beschäftigten in den Betrieben der deutschen Systemgastronomie, die dem BdS angehören. Verhandelt worden waren sowohl Entgelttarifvertrag als auch Manteltarifvertrag. Das Tarifpaket ist zum 1. Januar 2015 in Kraft getreten, beide Tarifverträge sind ab sofort auf der Website des BdS als PDFs zum Download verfügbar.
Für jeden, den der genaue Wortlaut der Tarifverträge interessiert, hier der direkte Link dorthin:

http://www.bundesverband-systemgastronomie.de/tarifvertraege.html

Der Entgelttarifvertrag regelt im Kern die Vergütung der Mitarbeiter und hat eine Laufzeit von 24 Monaten, der Manteltarifvertrag die sonstigen Leistungen wie Sonderzahlungen, Zuschläge und zusätzlichen Urlaubsanspruch. Er wurde für fünf Jahre abgeschlossen.

Der Entgelttarifvertrag sieht einen flächendeckenden Mindestlohn von 8,51 € pro Stunde in den beiden niedrigsten Tarifgruppen sowie Entgelterhöhungen in allen insgesamt 12 Tarifgruppen vor. Die Zugehörigkeit zu den jeweiligen Tarifgruppen ist im Entgelttarifvertrag ausführlich erläutert.

Der Manteltarifvertrag bleibt für Bestandsmitarbeiter weitestgehend bestehen. Für Neueinstellungen ab dem 1. Januar 2015 gelten für Zuschläge sowie Sonderzahlungen (Urlaubs- und Weihnachtsgeld) Übergangsregelungen. Die Anpassung erfolgt bis zum 31.7.2018. Ab spätestens 1.8.2018 wird auch die Ost-West-Angleichung in allen Tarifgruppen umgesetzt.

Die Azubi-Gehälter der angehenden Fachmänner/-frauen für Systemgastronomie werden in zwei Stufen (1. Januar 2015/1. Juli 2016) deutlich angehoben, gleichzeitig werden die Azubi-Entgelte in der 2. Stufe in den Tarifgebieten Ost und West angeglichen.

Der BdS vertritt die Interessen von aktuell rd. 3.000 Betrieben der Systemgastronomie, darunter Markenzentralen sowie bei Franchisesystemen von Franchisenehmern geführte Betriebsgesellschaften. Mit der Neuausrichtung des Verbandes unter der heutigen Hauptgeschäftsführerin Valerie Holsboer im Jahr 2007 konnte im gleichen Jahr mit der NGG ein bundesweit geltender Entgelt- und Manteltarifvertrag abgeschlossen werden. Die Zahl der im Verband vertretenen Marken ist laut Holsboer seither von vier auf 20 gewachsen.

Alle Mitglieder des BdS sind zwingend tarifgebunden. Der Anspruch lautet, die Attraktivität der Branche als Arbeitgeber zu stärken und mithilfe der Tarifverträge Rechtssicherheit für Arbeitgeber wie Arbeitnehmer zu schaffen.

Hinweis: Interview mit Valerie Holsboer zum Thema neues Tarifpaket in der nächsten Dialoge-Folge im Februarheft von food-service! Erscheinungstermin der Ausgabe ist der 13. Februar 2015.

www.bundesverband-systemgastronomie.de






stats