Thai-Formel cha cha kommt nach Frankfurt/M.

Die Vorbereitungen für den fünften deutschen Betrieb der stylishen Quick-Casual-Formel laufen auf Hochtouren. Ab 5. Dezember dürfen dann auch die Frankfurter die ’Eat Positive’-Kreationen à la cha cha genießen: lecker-gesunde Thai Street Kitchen wie Currys, Suppen und Fusions, behutsam auf den deutschen Gaumen zugeschnitten, zu fairen Preisen. Rund 500 qm, auf denen sich 190 Plätze verteilen, misst die neue Location im Erdgeschoss des modernisierten Bürokomplex WestendCarree. Im Sommer sollen 70-80 Außenplätze dazukommen. Ausdrückliches Ziel ist es, an diesem Standort den Sprung ins Abendgeschäft zu schaffen. Entsprechend soll von 11 bis 23 h geöffnet sein. Geboren wurde cha cha im November 2004 in der Hamburger-Hof-Passage. Mit Eröffnung der Europa Passage (10/06), ebenfalls in Hamburg, startete Betrieb Nr. 2. Mitte März ging das dritte Outlet ans Netz: im Essener ECE-Center Limbecker Platz. Die Nr. 4 ist seit Mai im Düsseldorfer Bankenviertel zu Hause. „Bis 2012 wollen wir deutschlandweit rd. 20 Betriebe zählen“, so Werner Köpper, Geschäftsführer der Konzeptschmiede Life Food Systems, die cha cha entwickelt hat. Ideal- bzw. Wunschmaße der Stores: zwischen 350 und 500 qm in 1a und 1b-Lagen, ca. 200 Plätze. Alle Outlets sollen für einen Nettoumsatz von 1,5 Mio. EUR gut sein. Während man innerdeutsch via Eigenregie wachsen will, soll es im europäischen Ausland mit Lizenzpartnern weitergehen. Exklusiver Partner für die Schweiz ist Migros, größter Einzelhändler und Gastronom der Schweiz. Am 8. Oktober 2008 wurde im Freizeit- und Einkaufszentrum Westside in Bern der Schweizer Pionierbetrieb eröffnet. Bis 2012 sollen landesweit 9 Betriebe dazukommen. www.eatchacha.com Redaktion food-service cha cha, Thai-Food, Fast Casual, Frankfurt/Main


stats