Hagen

The Golden Cage – jüngstes Hohoffs 800° Steakrestaurant eröffnet

Schauplatz: ein historisches Kesselhaus auf denkmalgeschütztem Industriegelände in Hagen. Hier eröffnete vor wenigen Tagen der dritte Standort der Steakrestaurantmarke Hohoffs 800°. Ein grandioser Hingucker mit hohem kulinarischen Anspruch – und mit der Grand Central Bar auch eine Hommage an New Yorks Grand Central Station und ihren berühmten gastronomischen Klassiker, die Oyster Bar.
Wie schon mit The Farmhouse in Dortmund und dem Alten Fährhaus in Hamm setzt Unternehmer Michael Hohoff wieder auf eine außergewöhnliche Location. Diesmal jedoch mit dem Anspruch, den schimmernden und luxuriösen 'American way of life' zu Zeiten des 'Art Déco' mit der rustikalen und beschwerlichen Geschäftigkeit des New Yorker 'Meatpacking District' zu verschmelzen. Dafür bietet das Industriedenkmal auf dem Gelände der einstigen Textilfabrik Elbers einen perfekten Rahmen.

The Golden Cage – das noble Steakrestaurant mit dem vieldeutigen Namen - er verweist auf den filigranen, golden schimmernden Mantel aus Stahl vor den Mauern des Kesselhauses - und der schummrigen Atmosphäre bietet Platz für rd. 90 Gäste. In der offenen Küche wird der 800°-Grill mit edelstem Grillgut bestückt, ob US Beef aus Nebraska oder Wagyu Beef. Teuerste Steak-Offerte auf der Karte ist das Porterhouse – 128 € für eine 1,4-kg-Portion.

Zum gastronomischen Ensemble gehört darüber hinaus die Grand Central Bar – hier finden 44 Gäste Platz, neben einer umfangreichen Auswahl an Drinks und Cocktails gibt es auch legeres Bar-Food. Clou ist das integrierte Restaurant Track 61. Eingeweihte wissen, der Name beruft sich auf das geheime Gleis 61, das in früherer Zeit dem US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt vorbehalten war.

Die kleine, feine Eatery mit gut 30 Plätzen serviert Crossover-Küche nach dem Motto 'Choose and Share': Der amerikanische 800°-Grill wird um einen Robata-Grill aus Japan ergänzt. Das mündet dann in einen Häppchenmix wie beispielsweise gegrillter wilder Brokkoli, Tuna Tataki, gegrillter Hummer, hauchdünne Wagyu-Tranchen oder Tenderloinstreifen vom Robata-Grill, mit asiatischen Aromen verfeinert. Als kulinarische Reminiszenz an das New Yorker Vorbild fehlen auch Austern nicht.

Geöffnet sind Restaurant und Bar dienstags bis sonntags ab 17 Uhr bis open end (Küche: bis 23 Uhr).

www.hohoffs.de




stats