Thistle steht vor der Übernahme

Die britische Hotelgesellschaft Thistle wird vom Investment-Konzern BIL in Singapur übernommen. Nachdem die langen Bemühungen, die sogenannte feindliche Übernahme abzuwehren, zu nichts führten, hat Thistle nunmehr den freien Aktionären empfohlen, das Übernahmeangebot von BIL anzunehmen. Je Thistle-Aktie werden von BIL nunmehr 1,30 Pfund bezahlt. Damit wird Thistle insgesamt mit 627 Mio. Pfund bewertet. Anfangs hatte Thistle nur 1,15 Pfund je Aktie angeboten. Seit Anfang März war von beiden Seiten mit harten Bandagen für, beziehungsweise gegen die Übernahme gefochten worden. Thistle hatte zeitweilig versucht, einzelne besonders gut gelegene eigene Häuser zu verkaufen, um den Erlös an die Aktionäre ausschütten zu können und damit das eigene Unternehmen weniger attraktiv zu machen. Dagegen ging BIL juristisch vor und konnte sich dabei auf das britische Übernahmerecht berufen, dass es Unternehmen während einer Übernahme-Auseinandersetzung verbietet, wesentliche Werte zu veräußern.

Seit kurzem hatte das mehrheitlich staatliche Unternehmen BIL aus Singapur bereits 50 Prozent der Thistle-Aktien in Aussicht. Nachdem Thistle nun das Angebot aus Singapur angenommen hat, ist davon auszugehen, dass BIL wenigstens 75 Prozent der Aktien erwerben kann. Sollte es gelingen, 90 Prozent zu übernehmen, so kann BIL nach britischem Recht die Gesellschaft von der Börse zurückziehen und die verbleibenden freien Aktionäre auszahlen.

Völlig unübersichtlich ist bisher noch, was BIL mit Thistle vorhat. Denkbar ist, dass einzelne gutgelegene Hotels verkauft werden - entweder an andere Hotelgesellschaften oder auch an Immobilienunternehmen, die sie beispielsweise zu Eigentumswohnungen umgestalten.

Peter Odrich
stats